• Willkommen im deutschen Touhou Wiki!
  • Falls du selbst mithelfen möchtest, dann kontaktiere uns auch bitte auf den Discord-Servern an der linken Seitenleiste!
  • Lest die Bearbeitungsrichtlinien!

Bestie

Aus Touhou Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
„Im Gegensatz zu normalen Youkai sind sie viel robuster gegenüber psychischen Attacken (Weil sie Hohlköpfe sind).“
Hieda no Akyuu (Perfect Memento in Strict Sense)

Bestien, Youkai-Biester oder Bestien-Youkai (妖獣, Youjuu) oder (魔獣, Majuu) sind Tiere, die sich in Youkai verwandelt haben.

Youkai in Touhou[Bearbeiten]

Angeblich entstehen Bestien-Youkai, wenn ein Tier zu viele tugendhafte Menschen frisst. Sie ähneln in ihrer Art immer noch sehr den Tieren, von denen sie abstammen; so behalten sie ihre geschärften Sinne, ihre Kraft und meistens auch ihren Appetit für Fleisch, insbesondere Menschenfleisch. Sie sind intelligent genug, um mit Menschen zu kommunizieren, aber für gewöhnlich auch nicht viel mehr. Ein von einer Bestie bedrohter Mensch kann sie meistens mit Futter ablenken. Andererseits sind manche Biester in der Lage, ein gewisses Maß an Zauberei zu verwenden.

Ihre tierische Abstammung zeigt sich auch in ihrem Wesen als Youkai; während andere Youkai physisch sehr robust, aber anfällig für psychische Angriffe sind, ist es bei Bestien im Allgemeinen eher umgekehrt.

Offenbar ist die Zahl der Schwänze eines Biests ein Zeichen für ihre Kraft. Bei Chen mit ihren zweien und Ran Yakumo mit ihren neun lässt sich das ablesen, da Ran Chens Meisterin ist, die mächtige Bake-danuki Mamizou Futatsuiwa besitzt jedoch wie andere Tanuki nur einen.

Youkai-Biester führen oft ein Gefolge an tierischen „Artgenossen“ an; dies ist besonders bei Mamizou Futatsuiwa mit ihren Scharen an Tanuki und Chen, die eher erfolglos über ein Dorf voller Katzen herrschen will, erkennbar. Sie kommen ihnen auch zu Hilfe, so zum Beispiel, wenn ein Youkai-Kaninchen bei einer Kaninchenjagd auftaucht und den Spieß umdreht.

Arten von Bestien[Bearbeiten]

Bakeneko[Bearbeiten]

Youkai-Katzen. In ihrer humanoiden Form auch Nekomata genannt, wobei das entscheidende Merkmal der gegabelte Schwanz der Nekomata ist.

Kitsune[Bearbeiten]

Youkai-Füchse, aber auch ein Begriff für Füchse generell. Humanoide Youkai-Füchse heißen Bakegitsune, zudem gibt es die „Röhrenfüchse“ Kuda-gitsune, die manipulative Fähigkeiten haben.

Tanuki[Bearbeiten]

Tanuki oder Marderhunde an sich sind keine Youkai, sondern eine Waschbären-artige Tierart in Ostasien, aber ihre humanoide Variante der Bake-danuki.

Youkai-Kaninchen[Bearbeiten]

Sowohl sehr langlebige Kaninchen von der Erde als auch die Mond-Kaninchen vom Mond, wenn diese über längeren Zeitraum mit Unreinheit in Kontakt kommen.

Hakutaku[Bearbeiten]

Legendäre Wesen aus der chinesischen Mythologie mit vielen Hörnern und Augen. Wenn sie Menschen erscheinen, bringen sie ihnen Glück und weise Vorhersagen.

Okuri-inu[Bearbeiten]

Youkai-Wölfe, die sich von der Angst der Menschen ernähren. Im Gegensatz zu böswilligen Youkai beschützen diese die sie vor Gefahren wie anderen Youkai, da sie sich dann in der Nähe von ängstlichen Menschen aufhalten.[1]

Inugami[Bearbeiten]

Youkai-Hunde, die ihrem Besitzer sehr treu sind, aber auch von ihm Besitz ergreifen können.[2]

Bekannte Youkai-Bestien[Bearbeiten]

Die eigentlichen Mondkaninchen sind hier nicht aufgeführt, weil sie zu den Mondbewohnern zählen. Bei längerem Kontakt mit Unreinheit werden sie jedoch auch zu Youkai-Kaninchen, wie im Fall von Reisen. Dasselbe wird früher oder später auch für Seiran und Ringo gelten.

Gallerie[Bearbeiten]

Wikipedia[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. In Kapitel 16 von Oriental and Sacret Place wurde ein Bergwolf zu einem Youkai, nachdem er einige Bewohner des Menschendorfs gefressen hatte, und wurde durch Kasen Ibarakis Eingreifen zu einem Okuri-inu.
  2. Im selben Kapitel wie darüber erwähnt Kasen auch Inugami, und dass ein solcher aufgrund seiner Tendenz, seinen Besitzer zu kontrollieren, ein weniger wünschenswertes Ergebnis als ein Okuri-inu wäre.