Eika Ebisu

Eika Ebisu (戎 瓔花 Ebisu Eika) ist der Geist einer Totgeburt und eine Glücksgöttin. Sie lebt am Sanzu-Fluss, wo sie mit den Geistern anderer Kinder spielt.

Vorlage:Lang
Eika Ebisu
Eika Ebisu
Totgeburt-Idol vom Flussbett
Mehr Charaktertitel
Spezies Geist einer Totgeburt
Fähigkeiten Kann wirklich gut Steintürmchen bauen
Tätigkeit Anführerin der Kindergeister im Limbo
Heimat Sanzu-Fluss
Auftritte
Offizielle Spiele:
Literatur:
Musik
„He, du da! Was soll denn der alberne Blödsinn hier? Du machst doch die ganzen Steintürmchen kaputt!“
Eika Ebisu (Wily Beast and Weakest Creature)

Allgemeines

„Diese Türmchen sind doch heilig und kostbar ... Das darfst du ja nicht vergessen.“
„Ach echt? Na dann haste nochmal Glück gehabt. Weil jemanden, den ödes Türmchenbauen dermaßen glücklich macht, kann man echt nur beneiden.“
Eika Ebisu und Marisa Kirisame (Wily Beast and Weakest Creature, Marisa+Adler)

Eikas erster Auftritt war als Boss der ersten Stage von Wily Beast and Weakest Creature. Die Protagonisten begegnen ihr am Sanzu-Fluss, wo sie Eikas Steintürmchenwettbewerb stören und ihren Zorn auf sich ziehen, auch wenn eher die Tiergeister dafür verantwortlich waren.

Persönlichkeit

Sie wird als klug und immer fröhlich beschrieben. Laut japanischer Mythologie müssen die Geister verstorbener Kinder am Sanzu-Fluss Steintürmchen bauen, bis sie erlöst werden, aber Eika zieht daraus Freude und veranstaltet Wettbewerbe zur Unterhaltung der anderen Kinderseelen. Aus diesem Grund erfreut sie sich hoher Beliebtheit unter den Kindergeistern. Des Weiteren lässt sie sich nicht leicht entmutigen – nachdem ihr Wettbewerb durch die Protagonisten gestört wurde, plant sie kurzerhand einen anderen. Trotzdem beginnt sie in manchen Szenarios zu weinen, was ihre kindliche Art zeigt.

Da sie ihr Spiel sehr ernst nimmt, wird Eika wütend und bedroht trotz ihrer Unterlegenheit die Protagonistin, als diese mutwillig Steintürme umstößt. In diesem Moment zeigt sie auch eine jähzornige Art. In mehreren Szenarien kommentiert Eika, dass die Protagonistin in die Hölle gehört.

Fähigkeiten

Eika kann gut Steintürmchen bauen. Dies bezieht sich auf die Legenden über Sai no Kawara (賽の河原), ein Ufer des Sanzu-Fluss, an dem die Seelen toter Kinder Steine stapeln müssen, bis ein Jizou sie rettet und ins Reich der Toten überführt. Wie genau sich Eikas Fähigkeit äußert und ob sie über bloßes Talent in etwas Übernatürliches hinausgeht, ist nicht bekannt.

Tätigkeiten

Die Kindergeister behandeln sie als ihre Anführerin. Eika sieht das Sanzu-Ufer als das Königreich der Totgeburten, demnach könnte man sie als eine Art Herrscherin über das Ufer betrachten. Sie wird sogar als Idol beschrieben.

Vergangenheit

Sie ist der Geist einer Totgeburt. Das bedeutet, dass sie vor ihrer Geburt im Mutterleib verstarb und ohne Lebenszeichen auf die Welt kam.

Konzept

„Die schönen Kinderkunstwerke, alle kaputt ... so, als ob hier ein Tornado getobt hat. Hach, na schön. Dann machen wir heute eben einen Schnellbau-Wettbewerb daraus.“
Eika Ebisu (Wily Beast and Weakest Creature, Youmu+Otter)

Name

Ihr Vorname ist Eika (瓔花). Vorlage:Lang ist Bestandteil von Vorlage:Lang (yōraku), wobei es sich um eine Perlenkette handelt, mit der Statuen oder Schreine dekoriert werden. Daneben lässt sich dieses Zeichen auch in zwei andere Kanji teilen: Die linke Hälfte stellt Vorlage:Lang dar, was „Herrscher“ bedeutet, und die rechte ergibt Vorlage:Lang, was wiederum Teil von Vorlage:Lang („Neugeborenes“) ist. Demnach versteckt sich in Vorlage:Lang auf eine gewisse Art auch „Neugeborenen-Herrscher“, was wiederum auf ihren Status als Anführerin der Kindergeister anspielt. Vorlage:Lang ist eine gewöhnliche Endung von Mädchennamen, die „Blume“ bedeutet.

Ihr Nachname, Ebisu (), bezieht sich auf den shintōistischen Gott Ebisu, einen der Sieben Glücksgötter. Er ist der Gott der Fischer und des Glücks und zudem das erste Kind von Izanagi und Izanami, die Urgötter der japanischen Mythologie. Es heißt, dass er entweder mit einer Gehbehinderung oder ohne Knochen geboren wurde. Eika spielt darauf an, indem sie hin und mit Quallen assoziiert wird, welche keine Knochen haben – vor allem über den Namen ihres Themes, Vorlage:Lang – und selbst impliziert, knochenlos zu sein.

Für ihren Vornamen wurde in der Demo-Version während des Kampfes und im Omake die alternative Lesung Youka angegeben.

Aussehen

Eika hat blassblondes mittellanges Haar, das sich hinten in einige kurze Locken oder Zöpfe verläuft, und rote Augen. Ihre Haut ist, ähnlich wie bei Mayumi Joutouguu, etwas dunkler als die der anderen Charaktere. Sie trägt ein hellblaues bis weißes Kleid mit blassroten Punkten, die zu den Säumen hin größer werden, blassroten Rüschen an jedem Saum sowie einigen welligen roten Bändern. Sie ist barfuß und trägt sonst keinerlei Schmuck. Auffällig sind ihre großen Ohrläppchen. Sie wird auf einem Turm aus bunten Steinen sitzend gezeigt, auf dessen unterstem Stein ein zweiter sehr kleiner Steinturm steht.

Die großen Ohrläppchen spielen sowohl auf Jizou-Statuen an, welche meist mit langen Ohrläppchen gezeigt werden, als auch auf Ebisu, der mit extrem großen dargestellt wird. Ihre Frisur mit den kleinen Zöpfen sowie ihr Kleid mit den Rüschen und Bändern wird teils als quallenartig befunden, zudem wird das lange rote Band an ihrer Hüfte zum Teil als Analogie zu einer Nabelschnur interpretiert. Laut ZUN ist die Assoziation mit Quallen und Ebisu seine Intention.[1][2]

Auftritte

„Hmpf... Knochen braucht sowieso keiner.“
Eika Ebisu (Wily Beast and Weakest Creature, Marisa+Wolf)

Spiele

Wily Beast and Weakest Creature

Die Protagonisten begegnen ihr in Stage 1, wobei sie ihren Steintürmchenwettbewerb stören. Erzürnt greift Eika sie an, wird jedoch kurzer Hand besiegt.

Literatur

Strange Creators of Outer World

Eika hat einen Artikel in Strange Creators of Outer World, in dem ZUN und Aya Azuma über sie schreiben.

Beziehungen

Geister der verstorbenen Kinder am Sanzu-Fluss

Sie sehen Eika als ihre Anführerin und als eine Art Idol an. Sie ist bei ihnen sehr beliebt.

Galerie

Spellcards

Trivia

  • Auf ihrem Portrait wird sie auf einem Steinturm sitzend dargestellt, im Sprite wird sie jedoch stehend gezeigt. Das ist unter Touhou-Charakteren sehr ungewöhnlich, die im Allgemeinen ihre Pose zwischen Portrait und Sprite beibehalten.
  • Eikas Bezeichnung als „Idol“ soll über die Mehrdeutigkeit des Begriffs (für gewöhnlich ist ein Idol entweder ein Vorbild, ein Götterbild oder im japanischen Raum eine Bezeichnung für Stars) eine frühe Andeutung für Keiki Haniyasushin sein, welche „Idole“ töpfert.[3]
  • Eikas Name erhielt in der Demo-Version an manchen Stellen die Lesung Youka. Dies wurde in der Vollversion korrigiert.

Fandom

Wily Beast and Weakest Creature/Fandom

Offizielle Profile

Referenzen

  1. „Bei ihrer Kleidung habe ich mich an die Darstellung des knochenlosen Gottes Ebisu gehalten und mich schließlich an Quallen angelehnt.“, ZUN, Strange Creators of Outer World, Eikas Artikel
  2. „Ein wollte auch ein bisschen Quallen-artiges Schwebegefühl einbauen.“, ZUN, Musik-Kommentar zu Vorlage:Lang
  3. Strange Creators of Outer World, ZUNs Interview über Wily Beast and Weakest Creature