• Willkommen im deutschen Touhou Wiki!
  • Falls du selbst mithelfen möchtest, dann kontaktiere uns auch bitte auf den Discord-Servern an der linken Seitenleiste!
  • Lest die Richtlinien!

Miyoi Okunoda

Aus Touhou Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
奥野田 (おくのだ) 美宵 (みよい)
Miyoi Okunoda
Miyoi Okunoda
Miyoi Okunoda in Lotus Eaters'
Reklamemädchen der Fantasie-Kneipe »Geidontei«
Mehr Charaktertitel
Spezies Youkai (Zashiki-Warashi / Rauschteufel)
Tätigkeit Kellnerin und Aushängeschild von Geidontei
Heimat Menschendorf, im Geidontei
Auftritte
Literatur:
„Youkai tauchen immer dann auf, wenn Menschen was zu fürchten haben. In solchen Fällen können Ihnen alle Youkai gestohlen bleiben!“
Miyoi Okunoda (Lotus Eaters)

Miyoi Okunoda (奥野田 美宵 Okunoda Miyoi) ist eine Kellnerin und das „Aushängeschild“ der Bar Geidontei im Menschendorf. Sie ist außerdem eine neue Hauptfigur aus Lotus Eaters, und es ist noch nicht viel über sie bekannt.

Allgemeines[Bearbeiten]

„Hast du mich etwa ganz vergessen? Ich bin's doch... Das Reklamemädchen vom Geidontei!“
Miyoi Okunoda (Lotus Eaters)

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Als „Aushängeschild“ oder „Reklamemädchen“ von Geidontei gibt sich Miyoi freundlich und einladend. Nachdem sich zwei Männer in der Bar Sorgen machen, dass sie von Youkai entführt werden könnten, wenn sie weiter trinken, beruhigt Miyoi sie und schenkt ihnen weiter ein. Allerdings ist das natürlich Teil ihrer Beschäftigung, da sie Kundschaft anziehen und halten soll.

Zudem ist es möglich, dass sie eine eigene unbekannte Agenda verfolgt. Sie wird in einigen Bildern mit einem Schatten über ihren Augen gezeigt, oft eine Darstellung von nicht vertrauenswürdigen oder bedrohlichen Figuren, und sie scheint in irgendeiner Form mit Angriffen auf betrunkene Menschen verbunden zu sein, während sie gleichzeitig Barbesucher zum späten Trinken einlädt und ein harmloses, unschuldiges Auftreten pflegt. Sie zeigt auch keine Angst vor der feiernden Gesellschaft im Hakurei-Schrein, welche fast ausschließlich aus Youkai, inklusive einem Oni, besteht.

Fähigkeiten[Bearbeiten]

Ob und welche Fähigkeit Miyoi besitzt, ist noch nicht bekannt. Es kann jedoch sein, dass sie die Wahrnehmung und Erinnerung anderer verändert. Reimu Hakurei vergisst sie und ihren Namen, nachdem sie sie am Vortag für das Essen während ihrer Feier angestellt hatte, nur, um sie anschließend an ein Gespräch mit Miyoi innerhalb weniger Minuten wieder zu vergessen. Möglicherweise sind Betrunkene eher in der Lage, sich an sie zu erinnern.

Nebst ihrer Beschäftigung als Kellnerin und Zashiki-Warashi im Geidontei, ist Miyoi laut Suika ein "Suima" (酔魔, Rauschteufel), welcher die Fähigkeit besitzt, Menschen betrunken zu machen und sich in ihre Träume einzuschleichen. Guter Alkohol erzeugt gute Suima, schlechter Alkohol erzeugt böse Suima, und Oni-Sake erzeugt den stärksten und mächtigsten aller Suima. In den Alpträumen der betroffenen Betrunkenen nimmt Miyoi die Gestalt eines gewaltigen Ebers an, der scheinbar unbesiegbar ist. Die Ebergestalt bezieht sich auf die Bezeichnung des Japanischen Ebers, der auch als "Bergwal" (山鯨, Yama Kujira) bekannt ist.

Tätigkeiten[Bearbeiten]

Miyoi arbeitet im Geidontei als „Reklamemädchen“. Sie übernimmt unter anderem die Arbeit als Kellnerin, aber gleichzeitig soll sie mit ihrer Freundlichkeit Kunden anziehen.

Konzept[Bearbeiten]

Name[Bearbeiten]

Ihr Vorname setzt sich aus 美 (mi, „schön“) und 宵 (yoi, „Abend“, „nach der Dämmerung“) zusammen, ihr Nachname aus 奥 (oku, „innen“, „hinten“ bzw. Teil von 奥さん, oku-san „Gattin“), 野 (no, „Gebiet“, „Versteck“) und 田 (da, „Reisfeld“). Zumindest ihr Vorname könnte auf ihre Aufgabe als schönes, anziehendes Aushängeschild sowie auf das Ziel, Besucher lange in die Nacht hinein in der Bar zu behalten, anspielen.

Aussehen[Bearbeiten]

Miyoi hat pinke Haare und grüne Augen und scheint etwa so groß zu sein wie Reimu. Sie trägt ein türkises oder hellblaues Hemd mit Kragen und zwei überkreuzten Bänder als Verschluss, sowie einen pinken Rock mit denselben kreuzförmigen Bändern und ein paar Ofuda, ähnlich Fujiwara no Mokou, darauf. Davor trägt sie ein an der Hüfte mit einem rot-weiß-gestreiften Band festgemachtes blaues Tuch, ähnlich einer Schürze, mit einem weißen Wal und Wellen darauf. Sie trägt zudem eine blau-weiße Mütze in der Form eines Wals, mit einer bauschigen und an Schaum erinnernden Krempe.

Alle Verweise auf Wale spielen natürlich auf den Namen Geidontei an, was in etwa „Taverne zur Walkuh“ heißt.

Auftritte[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Lotus Eaters

Miyoi ist eine neue Hauptfigur im Manga Lotus Eaters. Sie wird zuerst im Geidontei gezeigt, wo sie zwei Männer bedient und ihre Sorgen über einen Youkai-Angriff im Dorf als unbegründet abtut. Später organisiert sie auf Reimus Mondschau am Schrein das Essen, und begegnet Reimu erneut, als diese den Fall des verschwundenen Mannes untersucht, wobei sie ihr erzählt, dass der Mann schon wieder aufgetaucht ist und sich nur betrunken verlaufen hatte. Reimu scheint sie keines dieser Male wiederzuerkennen.

Galerie[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]