Beziehung zwischen Maribel Hearn und Yukari Yakumo

Aus Touhou Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel befasst sich mit der Beziehung zwischen Maribel Hearn und Yukari Yakumo.

Aussage von ZUN

ZUN äußert sich nicht groß zur Beziehung der beiden und verweist nur auf den Schriftsteller Lafcadio Hearn (dazu siehe weiter unten).

Lafcadio Hearn und seine Verbindung zu Touhou

Lafcadio Hearn (Patricio Lafcadio Tessima Carlos Hearn, * 27. Juni 1850 auf Lefkas, Griechenland; † 26. September 1904 in Tokio) war ein irisch-griechischer Schriftsteller. 1890 zog er nach Japan, wo er als Sprachlehrer tätig war. Ein Jahr später heiratete er Koizumi Setsu, die Tochter eines verarmten Samurais, welche ihn während einer Krankheit pflegte. Bei der Heirat nahm er den Namen Koizumi Yakumo (小泉 八雲) an und wurde 1895 japanischer Staatsbürger. Ab 1896 arbeitete er als Professor für englische Literatur an der Kaiserlichen Universität Tokio. Von 1894 bis zu seinen Tod 1904 schrieb und veröffentlichte er unzählige Bücher, die sich um Japan und dessen Legenden und Geistergeschichten drehten, durch die er weltberühmt wurde. Seine Werke haben das westliche Bild von Japan zu Beginn des 20. Jahrhunderts stark geprägt und er gilt auch heute in Japan als hoch angesehen.

ZUN entlieh sich neben seinen Namen, die er für Maribel und Yukari verwendete, auch diverse Titel seiner Werke, die er zu Titeln für seine Musik-CDs umformte. Auch Okina Matara hat eine gewisse Verbinung zu Lafcadio Hearn. Dieser schrieb auch Geschichten über die Oki-Inseln (隠岐諸島), welche wiederum eine Verbindung zu der Gottheit Matara-jin besitzen, auf welcher Okina basiert.

Gemeinsamkeiten und Ähnlichkeiten zwischen Maribel und Yukari

Aussehen

Maribel und Yukari haben vom Aussehen her einige Gemeinsamkeiten: Beide haben blonde Haare (wobei Maribels nur schulterlang sind und Yukaris dagegen über ihren ganzen Rücken gehen) und tragen ein lilanes Kleid. In den Fighting Games hat Yukari außerdem gelbe Augen wie Maribel.

Fähigkeiten

Die Fähigkeiten der beiden drehen sich um Grenzen und Grenzlinien. Während Yukari Grenzen manipulieren kann, kann Maribel sie zumindest sehen und zu einem gewissen Grad manipulieren, wenn auch nicht in den Ausmaßen wie Yukari.

Name

Beide haben ihre Nachnamen vom irisch-griechischen Schriftsteller Lafcadio Hearn, welcher sich später in Koizumi Yakumo umbenannte. Zudem gibt es die Interpretation, dass Maribels Name eine abgeänderte Form von "Mulberry" (マルベリー / Maruberii) sein könnte, welche in ihrer Reife eine dunkelviolette Farbe annimmt, was wiederum auf Yukaris Name (紫, violett) zurückschließen könnte.

Weitere Gemeinsamkeiten

Beide sind direkt oder indirekt mit dem Club der Geheimsiegel und den Mitgliedern der Usami-Familie verbunden. Maribel ist ein Mitglied und mit Renko Usami eng befreundet. Yukari hat hingegen Sumireko Usami, der Gründerin des Clubs, mehrfach direkt oder indirekt geholfen und scheint ein nicht näher bekanntes Interesse an ihr zu haben.

Die Debüt-Werke von beiden, Perfect Cherry Blossom und Ghostly Field Club, erschienen im selben Jahr. Auch erlebt Maribel einige Ereignisse und Szenen, die denen aus Spielen sehr ähnlich sind und die teilweise auch mit Yukari zusammenhängen (beispielsweise die Extra-Stage von Imperishable Night).

Außerdem haben beide eine gewisse Verbindung zum Mond: Yukari wollte diesen mit einer Youkai-Armee überfallen, während Maribel ihn zusammen mit ihrer Freundin Renko besuchen wollte.

Fan-Theorien

Da sich ZUN nie klar äußert und nur vage Hinweise gibt, haben sich unter Fans diverse Theorien bezüglich der Verbindung zwischen den beiden entwickelt. Hier folgt eine Auflistung der am meisten verbreiteten.

Maribel ist Yukari

Die am weitesten verbreitete Theorie ist, dass die beiden ein und dieselbe Person sind. Demnach soll Maribel durch die Zeit gereist sein, sich in einen Youkai verwandelt und deswegen in Yukari Yakumo umbenannt haben. Es gibt auch abgewandelte Versionen, in denen Maribel durch die Zeit gereist ist, ihre Erinnerung verloren hat und von Ran Yakumo aufgezogen wurde. Dafür spricht, dass Maribel schon mal mittels ihrer Träume durch die Zeit gereist ist[1]. Renko merkte auch mal an, dass Maribel immer mehr einem Youkai ähnelt[2]. Diese Theorie würde auch erklären, warum Yukari Sumireko mehrfach direkt oder indirekt geholfen hat und anscheinend sicherstellen will, dass sie Gensoukyou weiterhin besuchen kann. Zudem ist die Herkunft und der Hintergrund von Yukari ein Mysterium. Auch würde es zur Lebensgeschichte von Lafcadio Hearn passen.

Maribel ist eine Nachfahrin von Yukari

Dafür spricht, dass die Herkunft von Maribel völlig unbekannt ist und nach eigenen Aussagen hat sie keine Verwandte in Japan[3]. Außerdem würde das auch Maribels Aussehen und ihre Fähigkeiten erklären, die der von Yukari zwar ähneln, aber bei Weitem nicht so stark entwickelt sind. Auch erwähnte Maribel einmal bezüglich ihrer Fähigkeit, dass die seit Ewigkeiten in der Familie liegen würde. Durch diese Theorie wäre die derzeitige Beziehung zwischen Yukari Yakumo und Sumireko Usami eine Vorstufe der Freundschaft zwischen Maribel Hearn und Renko Usami.

Yukari ist eine Traumversion von Maribel

Eine eher schwächere und auch sehr alte Theorie ist, dass Yukari eine Traumversion von Maribel ist. Sobald Yukari schläft (was sie angeblich sehr oft macht), lebt sie als Maribel weiter und umgekehrt. Diese Theorie basiert weitestgehend darauf, dass Yukari die meiste Zeit angeblich schläft und Maribel ihre meisten Reisen in andere Welten (vermutlich u. a. auch Gensoukyou) durch ihre Träume beschreitet.

Wikipedia

Referenzen