Großes Mausoleum der Traumhalle

Aus Touhou Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Großes Mausoleum der Traumhalle
jɯᵝme̞do̞no̞da̠iɕiβjo̞ː
Hall of Dreams' Great Mausoleum HM.jpg
Das Große Mausoleum der Traumhalle in Hopeless Masquerade and Urban Legend in Limbo
Lage Unter dem Myouren-Tempelfriedhof
Bewohner
Musik-Thema
Kommt vor in:
Offizielle Spiele
  • Ten Desires (Stage 4, 5 und 6)
  • Hopeless Masquerade (möglicher Schauplatz)
  • Urban Legend in Limbo (möglicher Schauplatz)
  • „So viele göttliche Geister, die sich hier versammeln. Wie ein sternenklarer Himmel. Dieser Ort ... er erscheint mir gar nicht so unheilvoll. Hab ich mich etwa geirrt?“
    Reimu Hakurei (Ten Desires, Reimu, Stage 6)

    Das Große Mausoleum der Traumhalle (夢殿大祀廟 Yumedono Daishibyou) ist ein unterirdisches Mausoleum, das sich unter dem Friedhof des Myouren-Tempels befindet. Es gehört den direkten Kontrahenten des darüberliegenden Tempels, der daoistischen Gruppe rund um Toyosatomimi no Miko.

    Tiefer im Inneren der Höhle, in der das Mausoleum erbaut wurde, befindet sich das Mausoleum der göttlichen Geister (神霊廟 Shinreibyō) mit dem Grab von Toyosatomimi no Miko. Die genaue Lage, der Aufbau und der aktuelle Lageort dieser Gebäude ist unklar, da die Gruppe der Daoisten laut mancher Quellen inzwischen in Senkai leben.

    Das Mausoleum taucht zuerst in Stage 5 und 6 von Ten Desires auf, nachdem große Scharen Göttlicher Geister die Protagonistinnen dorthin lockten.

    Überblick[Bearbeiten]

    Das Große Mausoleum der Traumhalle bezieht sich auf einen Teil des Hōryū-ji, eines buddhistischen Tempels und Weltkulturerbe in Ikaruga im südlichen Japan. Hier steht die Traumhalle (夢殿 Yumedono), ein achteckiger Pavillon, der Prinz Shōtoku geweiht ist. Das Gelände, auf dem er steht, stellt die Ruinen des Palasts von Shōtoku dar. Die Familie des Prinzen und andere Faktionen standen mit dem Soga-Clan im Konflikt, was zum Sturz beider Familien führte. Der Soga-Clan war auch mit dem Mononobe-Clan verfeindet.

    Die Traumhalle diente als Vorlage für das Mausoleum, Toyosatomimi no Miko basiert auf Shōtoku, und die beiden Clans der Soga und Monobe sind durch Soga no Tojiko und Mononobe no Futo vertreten. Im Gegensatz zur realen, einstöckigen Traumhalle scheint das Mausoleum ein Turm zu sein.

    Geschichte[Bearbeiten]

    Toyosatomimi no Mikos Mausoleum wurde nach ihrem Tod durch Buddhisten versiegelt, um die Wiederbelebung des Heiligen der konkurrierenden Religion zu verhindern. Mit der Zeit verblasste die Erinnerung an Miko, sodass sie und ihr Mausoleum nach Gensoukyou gerieten. Nachdem Byakuren Hijiri, eine buddhistische Heilige, im Laufe von Undefined Fantastic Object aus Makai befreit wurde und ihr Schiff zurückerhielt, ließ sie es auf dem Mausoleum landen, um ihre Konkurrentin zu überwachen. Dies hatte jedoch zur Folge, dass das Siegel des Großen Mausoleums gebrochen wurde und die Ereignisse von Ten Desires ins Rollen gerieten.

    Im Anschluss zogen – laut manchen Enden[1] − die daoistischen Bewohner nach Senkai, in die Welt der Einsiedler, da sie nicht unter einem Youkai-Tempel leben wollten. Es ist aber unklar, wie mit den Gebäuden verfahren wurde.

    Galerie[Bearbeiten]

    Trivia[Bearbeiten]

    • Interessanterweise wird es im Mausoleum bei Nacht merklich dunkler, obwohl es tief unter der Erde liegt.

    Referenzen[Bearbeiten]

    1. Ten Desires, Reimus Ende und Sanaes alternatives Ende