• Willkommen im deutschen Touhou Wiki!
  • Falls du selbst mithelfen möchtest, dann kontaktiere uns auch bitte auf den Discord-Servern an der linken Seitenleiste!
  • Lest die Richtlinien!

Hisoutensoku

Aus Touhou Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Info icon de.png Diese Seite behandelt den Charakter Hisoutensoku, nicht das gleichnamige Spiel Touhou Hisoutensoku.
非想天則 (ひそうてんそく)
Hisoutensoku
çi̥soːtẽsokɯ (♫)
Hisoutensoku
Hisoutensokus Kopf auf dem Cover des Soundtracks von Touhou Hisoutensoku
Spezies Unbelebt, Sehenswürdigkeit
Beziehungen
Auftritte
Offizielle Spiele:
„Hisoutensoku, die gigantische automatische Youkai-Puppe, zeigt sich endlich! Der Hisoutensoku ist selbst in meilenweiter Entfernung sichtbar, also kommen Sie und staunen Sie.“
Zeitungsartikel (Touhou Hisoutensoku, Sanae Kochiyas Ende )

Hisoutensoku (非想天則 Hisōtensoku) ist eine riesige von den Kappa für ihren Basar gebaute Attraktion in Form eines gigantischen Roboters oder Mechs. Sein plötzliches Auftauchen und seine enorme Größe sorgten bei einigen ahnungslosen Bewohnern Gensoukyous für Verwirrung und führten somit zu den Ereignissen des gleichnamigen Spiels Touhou Hisoutensoku.

Allgemeines[Bearbeiten]

„Ihr sagt also, der Roboter heißt eigentlich ‚Hisoutensoku‘?“
„Ich hab ihn so genannt, weil er keinen Sinn für Naturgesetze hat. Kurz gesagt, er ist ein Riesentrottel.“
Sanae Kochiya und Suwako Moriya (Touhou Hisoutensoku, Sanae Kochiyas Szenario)

Obwohl ein Spiel seinen Namen teilt (Touhou Hisoutensoku) und er ein integraler Teil dieses Spiels ist, hat Hisoutensoku keinen Auftritt als Gegner.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu manchen belebten Objekten, inklusive Tsukumogami, ist Hisoutensoku bewusst eine leere Maschine ohne die Fähigkeit zu denken. Besäße er ein eigenes Ego, bestünde die Gefahr, dass ein gigantischer Tsukumogami Gensoukyou bedrohen könnte. Somit ist Hisoutensoku auch kaum ein Charakter, wird der Vollständigkeit aber als ein solcher aufgeführt.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Hisoutensoku wurde im Vorfeld von Touhou Hisoutensoku von den Kappa in Zusammenarbeit mit dem Moriya-Schrein gebaut, um einen Basar der Kappa zu bewerben. Sein Auftreten sorgte bei nicht Eingeweihten − vor allem Cirno, Hong Meiling und Sanae Kochiya − für Verwirrung und veranlasste sie, aus individuellen Gründen nach dem vermeintlichen Riesen zu suchen.

Konzept[Bearbeiten]

„Hmmm. Und den hast du wirklich bauen lassen? Ich an deiner Stelle hätte etwas viel Nützlicheres daraus gemacht.“
„Mir ging’s auch gar nicht um den Nutzen. Ich hab nur gesagt:
‚Baut einfach etwas, das sich realistisch bewegt und nicht denken kann.'
Das Design der Kappa ist jedenfalls fantastisch. Er ist wunderbar hohl drinnen.‘“
Kanako Yasaka und Suwako Moriya (Touhou Hisoutensoku, Sanae Kochiyas Ende)

Name[Bearbeiten]

Hisoutensoku (非想天則) bedeutet in etwa „Nicht-Wahrnehmen der Naturgesetze“ und ist ebenfalls der Haupttitel des Spiels Touhou Hisoutensoku (東方非想天則) (deutsch stilisiert als „Ohne Sinn für Himmelsregeln im Osten“). Sein Name bezieht sich auf − oder parodiert − Gakutensoku, den ersten Roboter Japans. Manchmal wird Hisoutensoku auch in Katakana (ヒソウテンソク) geschrieben.

Aussehen[Bearbeiten]

Hisoutensoku ist eine riesige Statue in der typischen Form eines Mechs. Er hat eine humanoide, gepanzerte Gestalt mit goldener Verkleidung, einen humanoides Gesicht mit leuchtenden Augen (je nach Darstellung rot oder blau) und flügelartigen Spitzen auf dem Rücken.

Obwohl er wie ein Mech aussieht, ist er eher eine friedliche Sehenswürdigkeit als eine riesiger Kampfroboter, geschweige denn eine Superwaffe. Er ist dampfbetrieben, weswegen Suwako Moriya ihn mit einem Ballon vergleicht.

Ursprung[Bearbeiten]

Wie zuvor erwähnt bezieht sich Hisoutensoku auf Gakutensoku, den ersten Roboter Japans (und Asiens generell). Makoto Nishimura, ein japanischer Biologe, kritisierte die Sicht von Robotern als Sklaven der Menschen (es sei erwähnt, dass „Roboter“ seine Wurzeln im tschechischen robota, „Zwangsarbeit“, findet). Aus diesem Grund baute er um 1928 den humanoiden Roboter Gakutensoku, der Maschinen als Freunde der Menschen zeigen sollte. In diesem Sinne legte er sein Werk nicht darauf aus, Arbeit zu erledigen, sondern gab ihm Mimik, einen Robotervogel als Freund und die Fähigkeit, zu schreiben. In den 1930ern verschwand Gakutensoku bei einer Tour durch Deutschland und wurde seitdem nicht mehr gesehen.

Gakutensokus (想天則) Name bedeutet, im Sinne der Intention, mit ihm Mensch und Natur zu feiern, in etwa „von den Naturgesetzen lernen“. Hisoutensoku bildet daher eine Parallele im Sinne Gensoukyous: Während die Außenwelt von den Naturgesetzen und der Vernunft geprägt ist, gelten in Gensoukyou andere Regeln, daher ist es passend, dass Hisoutensoku die Naturgesetze, von denen man durch Gakutensoku lernen wollte, „nicht wahrnimmt“. Es ist ebenfalls passend, dass Gakutensoku verschwand, da verlorene und vergessene Dinge und Konzepte häufig nach Gensoukyou geraten. Allerdings ist Hisoutensoku eine eigenständige Konstruktion und es wird nicht impliziert, dass er auf Gakutensoku aufbaut.

Davon abgesehen wurden beide Maschinen zu positiven Zwecken geschaffen − Gakutensoku, um das Bild von Robotern als Sklaven der Menschheit zu ändern, Hisoutensoku, um Besucher auf einen Basar einzuladen. Allerdings findet sich auch ein wichtiger Unterschied: Während seine historische Vorlage für die damalige Zeit so humanoid wie möglich wirken sollte, um sie den Menschen näher zu bringen, und durch Mimik und die Fähigkeit zu schreiben menschliche Qualitäten wie Emotionen und Kreativität besitzen sollte, wurde Hisoutensoku bewusst als gedankenlose leere Attrappe geschaffen, die einfache Arbeit ausführen soll.

Auftritte[Bearbeiten]

Spiele[Bearbeiten]

Touhou Hisoutensoku

Obwohl Hisoutensoku nicht direkt auftritt, löst er die Ereignisse aus, da Cirno, welche ihn für den Riesen Daidarabotchi hält und ihn fangen will, Hong Meiling, welche in seiner Gestalt einen Vorboten der schrecklichen Gottheit Taisui Xingjun sieht und Gensoukyou vor ihr beschützen will, und Sanae Kochiya, die ihn für einen Mech hält, aus ihren jeweiligen Gründen losziehen und nach ihm suchen. Hong Meiling bildet dabei eine Ausnahme, da sie lediglich einschläft und vom Oberkatzenfisch träumt.

Hisoutensoku wird im Laufe des Spiels mit Alice Margatroids Goliath-Puppe verwechselt, welche tatsächlich eine Waffe ist.

Beziehungen[Bearbeiten]

Kappa

Hisoutensoku wurde von den Kappa erbaut, um ihren Basar zu bewerben.

Suwako Moriya und Kanako Yasaka

Suwako leitete den Bau von Hisoutensoku an und ist in seiner Wartung involviert. Kanako Yasaka ist vermutlich ebenfalls beteiligt, da der Wasserdampf des Geysirs mit dem Kernkraftwerk unter dem Youkaiberg verknüpft ist.

Galerie[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Hisoutensoku wird mit Wasserdampf vom Geysir auf dem Youkaiberg betrieben.
  • Interessanterweise befinden sich auf Gakutensokus Sockel Symbole, die zu Hisoutensoku und weiteren Touhou-Charakteren passen (sichtbar auf dem Bild im Wikipedia-Artikel, vorne über seinem Namen 想天則). Mittig wird eine Sonne mit einer Krähe gezeigt, welche verschiedene Assoziationen mit Japan mit sich bringt (der japanische Kaiser wird als direkter Nachfahre der Sonnengöttin Amaterasu dargestellt, des Weiteren bedeutet der gebräuchliche Name Japans für sich selbst, Nihon (日本), wörtlich „Ursprung der Sonne“ als Verweis auf seine Lage östlich von China), daneben befinden sich verschiedene Tiere, inklusive ein Frosch und eine Schlange. Im Kontext von Touhou lässt sich jedoch auch die Krähe als Utsuho Reiuji, die Schlange als Kanako Yasaka und der Frosch als Suwako Moriya deuten.
  • Hisoutensoku involviert viele Referenzen auf Mechs. Sein Design erinnert deutlich an Mazinger Z, was als erster Mech-Manga/Anime gesehen werden kann, und ein paar Lieder im Soundtrack erinnern an die Soundtracks von alten Mech-Animes. Vor allem ぼくらの非想天則 fällt hier auf, besonders deutlich in einem Remix (Youtube), der von SOUND HOLIC mit Text unterlegt wurde und leicht für ein Opening eines Mech-Animes gehalten werden kann.

Fandom[Bearbeiten]

Touhou Hisoutensoku/Fandom

Referenzen[Bearbeiten]