Kanako Yasaka

Aus Touhou Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Touhou Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.
八坂 (やさか)  神奈子 (かなこ)
Kanako Yasaka
jasaka kanako (♫)
Kanako Yasaka
Kanako Yasaka in Mountain of Faith
The Avatar of Mountains and Lakes
Spezies Göttin des Windes und Wassers (nicht heimisch in Gensokyo)
Fähigkeiten Erschaffen des Himmeln
Tätigkeit Göttin des Moriya-Schreins
Heimat See des Windgottes beim Moriya-Schrein auf der Spitze des Youkai-Bergs, Untergrund Geysir Zentrum[1]; ursprünglich von der Außenwelt
Auftritte
Offizielle Spiele:
Literatur:
Musik
  • 神さびた古戦場 ~ Suwa Foughten Field
    Heiliges Schlachtfeld der Antike ~ Suwa Foughten Field (Bekämpftes Suwa-Feld)
    (Mountain of Faith)


Kanako Yasaka ist zur Zeit die Göttin des Moriya-Schreins, da sie die vorherige Göttin Suwako Moriya im großen Krieg von Suwa besiegt hat. Sie bemüht sich, eine möglichst große Menge Glauben zu bekommen.


Konzept[Bearbeiten]

Name[Bearbeiten]

"Yasaka" besteht aus "Ya" ("Acht") und "Saka" ("Berg"). Der Name bedeutet also übersetzt "Acht Berge". "Ya" ist allerdings auch eine Silbe, die bei vielen Göttern und Heiligen vorkommt ("Yatagarasu", "Yaoyorozu no Kami", "Yata no Kagami"). "Yasaka" könnte auch eine Anspielung uf die Perlenkette von Magatama, die "Yasakani no Magatama", sein, die zu den heiligen Symbolen des Tennos gehört.

Auftreten[Bearbeiten]

Kanako hat schulterlange violette Haare und einen Haarreif mit Herbstlaub. Ihr Kleid ist rot mit Blumenmuster und auf der Brust trägt sie einen Spiegel. Auf dem Rücken trägt sie eine Shimenawa, die wie ein Heiligenschein geformt ist.

Hintergrundgeschichte[Bearbeiten]

Kanako ist der Stage 6 Boss von Mountain of Faith. Sie ist die offizielle Göttin des Moriya-Schreins, weil sie Suwako Moriya im großen Suwa-Krieg besiegt hat. Obwohl sie gewonnen hat, lässt sie Suwako immer noch im Schrein wohnen, da sie Suwako als ihre Anhängerin sieht. Kanako hat Utsuho Reiuji nukleare Kräfte gegeben. Vor Subterranean Animism flüsterte sie Utsuho, das sie, wenn sie den Gott Yatagarasu verschlucken würde, diese Kräfte bekäme. Allerdings verstand Utsuho sie falsch und versuchte, mit ihrer Kraft Gensokyo zu erobern.

Während Mountain of Faith befiehlt Kanako Sanae Kochiya, den Hakurei-Schrein zu zerstören, aber versagt wegen Reimus und Marisas Stärke.



Offizielle Profile[Bearbeiten]

Mountain of Faith - キャラ設定.txt[Bearbeiten]

Kanako Yasaka MOF  ○6面ボス 山坂と湖の権化

  八坂 神奈子(やさか かなこ)
  Yasaka Kanako


  種族:神様
  能力:乾を創造する程度の能力

  最近、妖怪の山に神社ごと引っ越してきた神様である。


  八坂(無数の坂)という名前の通り、山の神様と言われているが、実
  際は風雨の神様であった。
  雨や風を司るという事は、つまり農業の神として祀られていた。


  山の神様として祀られる事になった経緯は非常に複雑であり、その真
  意を知っているのは神奈子と諏訪子の二人だけである。


  神奈子のトレードマークである『しめ縄』は、蛇が絡まっている姿を
  表現している。脱皮を繰り返す蛇は、復活と再生、永遠を意味してい
  た。


  だが、人間は寿命を知り、永遠を信じなくなった。
  農業も風雨に対抗する術を手に入れつつあった。
  山は火山や地殻変動で出来る事を知った。山を越える危険も失われた。


  そう、人間は科学と情報を信仰し始めたのだ。
  それと共に、彼女ら神々に対する信仰心は失われつつあった。


  彼女は、信仰心を取り戻す方法を模索していた。
  そして大きな賭に出る事にした。
  それは
   『神社を人間の世界から幻想の物とし、幻想郷で信仰を集める事』
  だった。


  現在残された信仰が全て失われ一時的に力を失うが、可能性はその方
  がある。滅び行く過去の栄光より、可能性ある未来を選んだのだ。


  ――そして、彼女の企みは成功したように見えた。
  予想以上スムースに幻想郷で神社は受け入れられ、早くも妖怪の山の
  神様として祀られ始めている。


  余りのスムースさに何度か疑問を持つ事もあったが、幻想郷の仕組み
  を見ていると、その理由が何となく判る気がする。


  幻想郷には博麗神社という神社が存在していた。
  そこの神社は、信仰心こそ殆ど失われていたが、妖怪達に人気があり
  いつも誰か入り浸っている妖怪がいると言われていた。


  妖怪にとって神社は、恰好の遊び場となっていたのだろう。


  神奈子は信仰の対象と共に、妖怪の遊び相手としても受け入れられた。
  宴会も毎晩のように開かれた。


  実は、神様は一緒に遊んでくれる事を望んでいるのである。お祭りと
  は人間と神が一緒に遊ぶ事だ。日常を忘れて一緒になって遊ぶ事で、
  神と人間や、人間同士の共同体としての連帯感を持たせる。人間が妖
  怪に置き換わっても一緒である。


  まさしくそれは、神奈子が望んだ『信仰』の形であった。



  しかし、神奈子が持つ幻想郷の知識は乏しい。


  幻想郷の妖怪には幾つもの勢力がある事を知らない。にもかかわらず、
  山の妖怪達の信仰を集め、その代わりに大いなる神徳を与えた。
  その事が、山の妖怪、つまり天狗や河童達の力が強くなり過ぎる事に
  気付いていなかったのだ。
  その事で、平穏な幻想郷のパワーバランスを崩す恐れがあった。


  神奈子は、幻想郷のバランスを取る為にこれから麓の妖怪や人間の信
  仰も得る必要があるだろう。


  その為には、博麗神社を利用しなければ上手く事が進まない。
  幻想郷で外の世界と同等の信仰を取り戻すには、まだまだ課題は残さ
  れたままである。

Stage 6 Boss Die Verkörperung der Seen und Berge

Kanako Yasaka

Spezies: Gott Fähigkeit: Quian erschaffen

Die Göttin, die zusammen mit ihrem Schrein zum Youkai-Berg umzog.

Wegen ihres Namens Yasaka (Zahllose Berge) wird sie oft für eine Göttin der Berge gehalten, aber sie ist eigentlich die Göttin des Wetters und der Ernte. Sie kann Regen und Wind kontrollieren. Deshalb wird sie als Göttin der Landwirtschaft angebetet.

Die Ursachen, die sie dazu brachten, als Berggöttin angebetet zu werden, sind sehr kompliziert und nur Kanako und Suwako wissen den wirklichen Grund.

Kanakos Markenzeichen "Shimenawa" symbolisiert die Form einer aufgewickelten Schlange. Die Schlange, die ständig ihre Schuppen abwirft, ist ein Zeichen für Wiedergeburt und Ewigkeit.

Jedoch wussten die Menschen von der Sterblichkeit und hörten auf, an die Ewigkeit zu glauben. Sogar in der Landwirtschaft entwickelten sie Möglichkeiten, die Regen und Wind ersetzten. Sie lernten, dass Berge durch Änderungen in der Erdkruste und Vulkanausbrüche entstehen. Sie lernten, Berge einfach und ungefährlich zu überqueren.

Ja, die Menschen hatte angefangen, der Wissenschaft und Aufklärung zu glauben. Gleichzeitig fing der Glaube, den sie an Götter wie Kanako hatten, langsam an zu verschwinden.

Kanako suchte einen Weg, wieder Glauben zu bekommen. Und sie überlegte sich einen riskanten Schachzug. Und dieser war, "Den Schrein nach Gensokyo zu bringen und nicht mehr in der Menschenwelt, sondern in Gensokyo Glauben zu sammeln.

Das würde jedoch bedeuten, allen Glauben, den sie von früher noch hatte, aufzugeben, und für kurze Zeit kraftlos zu sein, um später mehr Potential zu haben. Sie wählte eine Zukunft mit Potential, statt Krümel der Vergangenheit zu horten.

--Und so schien ihr Plan erfolgreich. Der Schrein wurde in Gensokyo einfacher akzeptiert, als sie erwartet. hatte, und sie wurde bald als Göttin des Youkai-Bergs verehrt.

Obwohl sie am Anfang Zweifel hatte, dass alles so gut gelaufen war, verstand sie es, als sie sah, wie Gensokyo funktioniert.

In Gensokyo gab es einen Schrein namens Hakurei-Schrein. Obwohl der Schrein fast den gesamten Glauben verloren hatte, war er unter Youkai sehr beliebt.

Für die Youkai schien der Schrein eine Art Spielplatz geworden zu sein.

Zusätzlich zu ihrer Rolle als Gott spielte sie oft mit den Youkai und es wurden fast jede Nacht Feste veranstaltet.

Götter wünschen sich, mit anderen zu spielen. Feste sind Gelegenheiten für Menschen und Götter, um miteinander zu spielen. Indem sie ihr tägliches Leben vergaßen und zusammen spielten, bekamen Menschen und Götter ein Gefühl von Anerkennung in einer Gesellschaft. Auch wenn es statt Menschen Youkai waren, war es dasselbe.

Das war genau der Glaube, den Kanako sich wünschte.


Allerdings war Kanakos Wissen über Gensokyo begrenzt.

Sie wusste nicht, dass unter denvielen Youkai ein paar Stärken waren. Sie sammelte den Glauben des Youkai-Bergs und erhielt göttliche Tugende. Sie bemerkte nicht, dass dadurch die Kraft des Youkai-Bergs, mit anderen Worten der Tengus und Kappas, zu groß wurde.

Deshalb war ihre Befürchtung, dass das empfindliche Gleichgewicht Gensokyos gestört wurde.

Kanako beschloss, um das Gleichgewicht zu halten, nun auch glauben außerhalb des Bergs zu sammeln. Um das zu erreichen, musste sie sichergehen, dass im Hakurei-Schrein nicht mehr alles gut läuft. Sie würde in der Lage sein, ihre alte Menge an Glauben zurückzubekommen.


Trivia[Bearbeiten]