• Willkommen im deutschen Touhou Wiki!
  • Falls du selbst mithelfen möchtest, dann kontaktiere uns auch bitte auf den Discord-Servern an der linken Seitenleiste!
  • Lest die Richtlinien!

Kosuzu Motoori

Aus Touhou Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
本居 (もとおり)  小鈴 (こすず)
Kosuzu Motoori
(♫)
Kosuzu Motoori
Bibliophile mit dem deutsamen Auge
Mehr Charaktertitel
Spezies Mensch
Fähigkeiten
  • Kann mit ihrer Berührung alles entziffern
  • Kann die Aura einer Schrift fühlen
Tätigkeit Buchhandel im Suzunaan
Heimat Menschendorf
Beziehungen
Auftritte
Offizielle Spiele:
Literatur:
„Wir haben gehört, dass du Youma-Bücher in deinem Laden hast-“
„HAB ICH! Ganz viel sogar!“
Reimu Hakurei und Kosuzu Motoori (Forbidden Scrollery)

Kosuzu Motoori (本居 小鈴 Motoori Kosuzu) ist eine menschliche Buchhändlerin im Menschendorf und die Hauptfigur von Forbidden Scrollery. Sie arbeitet in der Buchhandlung ihrer Familie, dem Suzunaan.

Allgemeines[Bearbeiten]

Kosuzu ist die Protagonistin vom Manga Forbidden Scrollery, welche ihren Begegnungen mit Youkai und Youma (verfluchten Büchern) folgt.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

„Und diese Youkaikraft, die dich Tag für Tag umringt, hat dich schon längst... verflucht.“
Mamizou Futatsuiwa (Forbidden Scrollery)

Allgemein ist Kosuzu eine fröhliche, freundliche und höfliche Person, sie ist jedoch auch ausgesprochen neugierig, übermütig und unbelehrbar – sie unterschätzt die Gefahren von Youkai-Büchern maßlos und sammelt und liest sie entgegen den Warnungen von erfahrenen Youkai-Jägern wie Reimu Hakurei. Ihre Höflichkeit kann abrupt enden, wenn schlecht mit ihren Büchern umgegangen wird.

Als Mensch aus dem Dorf ist Kosuzus Bild von Youkai durch die Gruselgeschichten geprägt, die zum Schutz der Menschen und für die fortwährende Existenz der Youkai erzählt werden. Da das eigentliche Verhältnis zwischen den Youkai und ihren Jägern – ein ausgeglichenes, teilweise freundschaftliches, bei dem Konflikte auf Scheinkampf-Danmaku und gelegentliche Vorfälle reduziert wurden – vor den Bewohnern des Dorfs geheim gehalten wird, kann Reimu sie nicht einweihen, gleichzeitig kann sie aufgrund ihrer Ahnungslosigkeit leicht durch Youkai wie Aya Shameimaru und Mamizou Futatsuiwa manipuliert werden.

Je mehr Kontakt Kosuzu mit Youkai hat, desto mehr zweifelt sie an dem schrecklichen Bild, das die Menschen im Dorf von ihnen haben, was sie zwischen die beiden Fronten bringt. Ihre menschlichen Freunde Hieda no Akyuu und Reimu Hakurei warnen sie vor Youkai, aber sie ist zugleich mit Aya Shameimaru befreundet und bewundert Mamizou Futatsuiwa.

Durch ihren dauerhaften Kontakt mit Youma und ihren Umgang mit Youkai läuft Kosuzu Gefahr, selbst ein Youkai zu werden.

Fähigkeiten[Bearbeiten]

Kosuzus Fähigkeiten sind mit Büchern und Schriften verknüpft. Grundsätzlich kann sie jede Schrift lesen und verstehen, sobald sie das Papier berührt, inklusive Youkai-Texte. Sie ist allerdings nicht in der Lage, in diesen Sprachen zu schreiben, und wenn die Schrift in einer Form unleserlich gemacht wurde, durch die ihre eigentlichen Leser Schwierigkeiten hätten (zum Beispiel durch Spiegeln), tut sie sich auch schwer.

Im Laufe von Forbidden Scrollery weitet sich diese Fähigkeit aus; sie lernt, noch mehr aus Texten zu lesen als nur den Inhalt, wie die Intention oder die Emotionen des Schreibenden. Damit kann sie sowohl Youma als auch Fälschungen erkennen.

Tätigkeiten[Bearbeiten]

Kosuzu arbeitet Teilzeit im Buchladen ihrer Familie, dem Suzunaan, der besonders Bücher aus der Außenwelt verkauft und ausleiht sowie seltener Werke in kleineren Auflagen druckt. Hin und wieder sieht man sie Bücher an andere Charaktere verleihen. Von ihrem sorgfältigen Umgang mit Büchern zu urteilen, scheint sie ihre Arbeit zu mögen, nicht zuletzt auch, da sie so Youma untersuchen kann.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Es ist nicht viel über ihre Vergangenheit bekannt, aber als gewöhnliche Bewohnerin des Menschendorfs ist keine ungewöhnliche Vorgeschichte zu erwarten. Sie kennt Reimu Hakurei und Marisa Kirisame schon seit einer Weile.

Konzept[Bearbeiten]

„Hmpf. Glaubst du nicht, dass du ein bisschen vorsichtiger sein solltest?“
„Vorsichtig? Wovor denn?“
Hieda no Akyuu und Kosuzu Motoori (Forbidden Scrollery)

Name[Bearbeiten]

Ihr Nachname, Motoori (本居), setzt sich aus moto (auch hon; 本) für „Buch“ und ori (normalerweise i oder kyou; 居) für „sein“, „existieren“, „ansässig“. Aussprache und Schreibweise sind identisch zum Nachnamen von Norinaga Motoori (本居 宣長 Motoori Norinaga), ein Schriftsteller aus dem 18. Jahrhundert, der die Kojiki, eine Sammlung sehr alter japanischer Sagen, entzifferte. Dies stellt natürlich auch einen Bezug zu Kosuzus Fähigkeit dar, wie auch zu ihrem Vornamen (小鈴) – Norinaga Motoori mochte traditionelle alte Glocken sehr, welche kosuzu (古鈴, wörtlich „alte Glocken“) genannt werden. Ko (古) für „alt“ wurde mit ko (小) für „klein“ ersetzt, demnach bedeutet Kosuzus Vorname „kleine Glocke“.

Aussehen[Bearbeiten]

Kosuzu trägt eine gut wiedererkennbare rot-weiß-karierte Robe, möglicherweise ein Haori oder etwas Vergleichbares, sowie einen dunkelgrünen Hosenrock (Hakama). Im Suzunaan trägt sie eine gelbe Schürze mit vielen Rüschen und dem Namen des Geschäfts an der Unterkante sowie „Kosuzu“ in lateinischer Schrift über der Brust. Sie hat meist relativ hohe Stiefel an. Draußen, besonders, wenn es kalt ist, trägt sie einen Mantel statt der Schütze.

Sie hat rote Augen und hellrote Haare, welche sie als Twintails trägt und mit je zwei Glöckchen schmückt, was eine Anspielung auf ihren Vornamen („kleine Glocke“) bildet. Sie setzt zum Lesen eine Brille auf.

Ursprung[Bearbeiten]

Wie unter Name beschrieben, beziehen sich ihr Nachname und ihre Fähigkeit direkt sowie ihr Vorname indirekt auf den Schriftsteller Norinaga Motoori.

Auftritte[Bearbeiten]

„Doch meine Lieblingsbücher sind nach wie vor… die hier!“
Kosuzu Motoori (Forbidden Scrollery)

Spiele[Bearbeiten]

Hopeless Masquerade

Sie kann im Menschendorf im Hintergrund mit einem Besen gesehen werden.

Literatur[Bearbeiten]

Forbidden Scrollery

Kosuzu hatte ihr Debüt in Forbidden Scrollery, wo sie die Rolle der Protagonistin einnimmt. Bei ihrer Arbeit im Suzunaan begegnet sie auch verfluchten Büchern (Youma), für welche sie ein ungesundes Interesse entwickelt. Sie setzt nicht nur immer wieder gefährliche Youkai frei, welche durch Reimu und andere unschädlich gemacht werden müssen, sie gerät zu Reimus Besorgnis auch direkt an manipulative Youkai, allen voran Mamizou Futatsuiwa. Im Laufe des Mangas findet sich Kosuzu zunehmend zwischen den Fronten und im Konflikt mit gegensätzlichen Weltbildern wieder.

Beziehungen[Bearbeiten]

„Ach was, für Sorgen hab ich später noch genug Zeit. Aber falls es mal dazu kommt… dann kommen Sie mir sicher zu Hilfe, Reimu-san!“
Kosuzu Motoori (Forbidden Scrollery)
Reimu Hakurei

Reimu und Kosuzu kennen sich schon eine Weile. Kosuzu begegnet dem Schreinmädchen mit Respekt, ist jedoch von ihrem Verhalten gegenüber Youkai verwirrt – Reimu gibt sich als gnadenlose Youkai-Schlächterin und warnt sie regelmäßig, gleichzeitig ist ihr Schrein dafür bekannt, eher von Youkai als von Menschen besucht zu werden, da Reimu mit einer Vielzahl befreundet ist. Das Schreinmädchen sorgt sich um Kosuzu und um den Konflikt, in den sie sich gebracht hat. Als Kosuzu einmal verschwindet, ist einer der seltenen Momente, in denen Reimu ernsthaft Angst um jemanden zu haben scheint.

Hieda no Akyuu

Akyuu und Kosuzu sind eng befreundet. In ihrer Gegenwart scheint Kosuzu etwas offener und weniger höflich als vor anderen Respektpersonen. Akyuu warnt Kosuzu regelmäßig vor den Youkai und ist manchmal von der sorglosen Art der Bücherhändlerin entnervt.

Mamizou Futatsuiwa

Mamizou kam zuerst als Mensch getarnt in den Suzunaan und begann zunehmend, ein Interesse an gefährlichen Büchern auszudrücken. Sie gibt sich freundlich gegenüber Kosuzu, spielt die Gefahr von Youkai herab und ermutigt sie sogar, weswegen das Mädchen sie als Idol sieht. Mamizou offenbart sich ihr schließlich als Bake-danuki und bedroht sie für einen Moment, kehrt jedoch schnell zu ihrer scheinbar freundlichen Art zurück, um Kosuzu zu beweisen, welche Macht der Youkai über sie hat.

Aya Shameimaru

Ähnlich wie Mamizou kam auch Aya erst als Mensch getarnt in den Suzunaan, machte ihre Identität als Tengu jedoch schnell klar und nutzt den Laden jetzt für den Verkauf der Tengu-Zeitungen.

Kosuzus Familie

Kosuzu ist einer der Figuren, von denen bestätigt ist, dass sie eine Familie und Eltern haben, bis auf ihren Großvater, der einmal kurz in einer Erinnerung gezeigt wird, werden sie jedoch nie dargestellt. Man sieht sie nur ab und an jemandem außerhalb des Bildes zurufen.

Galerie[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Name ihres Geschäfts, Suzunaan (鈴奈庵, „Glocken-Einsiedelei“ oder stilisiert „Glocken-Klause“), teilt seine Herkunft mit ihrem Vornamen und führt ebenso zu Norinaga Motoori. Der Schriftsteller hatte ein Arbeitszimmer, in dem er am liebsten schrieb, das den Namen Suzunoya trug (鈴屋, wörtlich „Glockenhaus“). Ein alter Name für Rüben im Japanischen ist wiederum „suzuna“ (菘 oder 鈴菜), wörtlich „Glocken-Gemüse“, und ein Schüler von Motoori hat nach seinem Tod ein Bild über ihn geschrieben beziehungsweise gezeichnet, das Zentral eine Rübe zeigt. Dieser Bezug zwischen Glocken, Rüben und Motoori findet sich im „Suzunaan“ wieder, da an einigen Stellen wie den Vorhängen des Ladens oder auch im japanischen Titel von Forbidden Scrollery (Touhou Suzunaan) Rüben gezeigt werden; im Falle vom Titel wird die untere Hälfte des Kanji 庵 wie eine Rübe dargestellt.
  • In Kapitel 10 und 11 von Forbidden Scrollery trägt Kosuzu ein Outfit, insbesondere einen Hut, das an den bekannten fiktiven japanischen Detektiv Kosuke Kindaichi erinnert.

Fandom[Bearbeiten]

Fandom zu Kosuzu Motori

Referenzen[Bearbeiten]