• Willkommen im deutschen Touhou Wiki!
  • Falls du selbst mithelfen möchtest, dann kontaktiere uns auch bitte auf den Discord-Servern an der linken Seitenleiste!
  • Lest die Richtlinien!

Minoriko Aki

Aus Touhou Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(あき)  穣子 (みのりこ)
Minoriko Aki
akʲi mʲinoɽʲiko (♫)
Minoriko Aki
Minoriko Aki in Mountain of Faith
Symbol der reichen Ernte
Mehr Charaktertitel
Spezies Ernte-Göttin
Fähigkeiten Kann reiche Ernten bringen
Heimat Nahe des Youkaibergs
Beziehungen Shizuha Aki (Schwester)
Auftritte
Offizielle Spiele:
Literatur:
Musik 稲田姫様に叱られるから (Mountain of Faith)
„Mein Parfüm besteht aus frisch geernteten Süßkartoffeln. Aber glaub nicht, dass ich mich von dir verspeisen lasse!“
Minoriko Aki (Mountain of Faith, gegen Reimu Hakurei)

Minoriko Aki (秋 穣子 Aki Minoriko) ist eine Göttin der reichen Ernte in Gensoukyou. Zusammen mit Shizuha, ihrer älteren Schwester, kontrolliert sie den Herbst. Sie besucht ab und an das Menschendorf, um den Menschen eine gute Ernte zu bringen. Sie betreibt außerdem einen Süßkartoffelstand.

Allgemeines[Bearbeiten]

„Sie ist eigentlich ungefährlich.“
Hieda no Akyuu (Symposium of Post-mysticism, über Minoriko)

Ihr erster Auftritt war in Mountain of Faith als Stage-1-Boss. Sie gerät mit der Protagonistin in einen Kampf − in Reimu Hakureis Fall, weil diese Minorikos Duft nach Süßkartoffeln kommentiert und die Göttin glaubt, dass Reimu sie essen will.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Minoriko ist eine fröhliche und schlichte Person. Genau wie ihre Schwester arbeitet sie im Herbst hart, um ihrer Aufgabe als Göttin gerecht zu werden. Sie wirkt jedoch nicht besonders würdevoll und ist ihrer Schwester gegenüber etwas überheblich. Gleichzeitig beneidet sie jedoch ihren Sinn für Ästhetik.

Hieda no Akyuu stuft in Symposium of Post-mysticism ihre Freundlichkeit gegenüber Menschen als „sehr hoch“ ein und hält sie für keine Gefahr, solange man sie nicht beleidigt oder angreift. Tatsächlich ist sie eine wohlwollende Göttin, da sie dem Dorf reiche Ernten bringt, obwohl nicht viele sie verehren. Sie wird allerdings jedes Jahr auf das Erntefest eingeladen, was eine gute Ernte garantiert.

Wenn der Winter einbricht, kippt Minorikos Stimmung und sie wird depressiv. Ihrer Schwester ergeht es genauso.

Fähigkeiten[Bearbeiten]

Ihre Fähigkeit ist es, die Herbsternte zu kontrollieren. Das bedeutet, dass sie sowohl eine reiche Ernte als auch eine Missernte bringen kann, was von davon abhängt, wie sie behandelt wird. Sie scheint sich um jede Frucht einzeln zu kümmern, weswegen sie jeden Herbst viel Arbeit vor sich hat. Wie gut eine Ernte durch sie wird, wird dadurch beeinflusst, wie viele Menschen sie verehren.

Tätigkeiten[Bearbeiten]

Minoriko ist eine Erntegöttin, allerdings nur eine unter vielen innerhalb der Myriaden von Göttern. Aus diesem Grund hat sie nur wenige Verehrer, besitzt keine Schreine und ähnelt eher einem Youkai als einem Gott.[1] Kanako Yasaka bezeichnet sie als „wilde Göttin“ und äußert die Vermutung, dass es Shizuha einfacher hat, da es nur wenige Götter der bunten Blätter gibt. Außerdem schlägt sie vor, dass die beiden zusammen die „Götter der gerösteten Süßkartoffeln“ werden sollten, um erfolgreicher zu werden.[2]

Konzept[Bearbeiten]

„Wer hat denn gesagt, dass ich dich aufessen will? Wie auch immer, kommt der gute Duft von dir?“
Reimu Hakurei (Mountain of Faith)

Name[Bearbeiten]

Der Nachname der beiden Schwestern, (), bedeutet passenderweise „Herbst“. Ihr Vorname Minoriko (穣子) enthält , was ein seltenes Kanji ist und für die Zahl 1028 verwendet werden kann. Im Chinesischen ist es eine Abwandlung eines Zeichens für gute Ernte. (ko) bedeutet unter anderem „Kind“ und ist eine weit verbreitete Endung von Mädchennamen. Minori lässt sich auch als das üblichere schreiben, was „Ernte“, „Frucht“, „Wahrheit“ oder „gutes Ergebnis“ bedeuten kann.

Interessanterweise hat ZUN ihren Namen in ihrem Profil in Mountain of Faith als Minoruko“ (稔子) falsch geschrieben.

Aussehen[Bearbeiten]

Minoriko hat blonde Haare und rötliche Augen. Sie trägt ein schwarzes Kleid mit einem verzierten Saum über einem hellen gelben Hemd mit Kragen und einer schwarzen Schleife um den Hals. Auf der Vorderseite des Kleids befindet sich eine rote Schürze, deren Saum mit Ähren verziert ist. Sie trägt außerdem einen roten Hut, auf dem Weintrauben liegen. Sie ist barfuß und hat bei genauerer Betrachtung zwei linke Füße. Dies könnte ein Fehler auf ZUNs Seite sein, allerdings sehen manche darin eine Referenz auf klassische Vogelscheuchen mit einem Bein.

Auftritte[Bearbeiten]

Spiele[Bearbeiten]

Mountain of Faith
Minorikos Sprite in Mountain of Faith

Minoriko kämpft gegen Reimu Hakurei oder Marisa in Mountain of Faith in der Nähe des Youkaibergs. Sie warnt Marisa vor den deutlich gefährlicheren Youkai am Berg, während sie sich von Reimu beleidigt fühlt, da sie glaubt, dass diese sie essen will.

Double Spoiler

In Stage 1 schießt Aya Shameimaru Fotos von Minorikos Danmaku. Offenbar geht der Tengu der Göttin auf die Nerven, weswegen sie ihn angreift.

Literatur[Bearbeiten]

Symposium of Post-mysticism

In Teil 5 wird kurz über die Schwestern als Beispiele für kleine und bedrohte Gottheiten gesprochen. Außerdem ist je ein Artikel über die beiden enthalten.

Wild and Horned Hermit

Die beiden Schwestern sind in Kapitel 25 zu sehen, wo sie das Planetarium der Kappa besuchen.

Beziehungen[Bearbeiten]

Shizuha Aki

Shizuha ist ihre ältere Schwester. Beide sind Herbstgottheiten und scheinen sich zu einem gewissen Grad gegenseitig zu beneiden, da Shizuha gerne so beliebt wie ihre Schwester wäre, während Minoriko Shizuhas Sinn für Ästhetik bewundert.

Aya Shameimaru

Sie hilf Aya zu Beginn von Double Spoiler, ihre Fotografie zu üben, bis der Tengu beginnt, sie zu nerven, worauf Minoriko Aya angreift.

Bevohner des Menschendorfs

Jedes Jahr wird sie von den Menschen im Menschendorf zum Erntefest eingeladen. Sie garantiert ihnen dadurch eine reiche Ernte.

Galerie[Bearbeiten]

Spellcards[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Fandom[Bearbeiten]

Mountain of Faith/Fandom

Offizielle Profile[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. „Jetzt, wo du’s sagst, ich bin doch dieser Erntegöttin über’n Weg gelaufen. Aber die war echt nicht von ’nem Youkai zu unterscheiden.“, Symposium of Post-mysticism, Teil 5
  2. Symposium of Post-mysticism, Teil 5
  3. „ Aber wieso muss das Danmaku wie Erde stinken? Kein Interesse!“, The Grimoire of Marisa, Minorikos Spellcards