• Willkommen im deutschen Touhou Wiki!
  • Falls du selbst mithelfen möchtest, dann kontaktiere uns auch bitte auf den Discord-Servern an der linken Seitenleiste!
  • Lest die Richtlinien!

Seihou Project

Aus Touhou Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Touhou Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Seihou Project (西方Project) ist eine von Shunsatsu sare do? (einer Entwicklergruppe innerhalb von Amusement Makers) entwickelte Reihe von Danmaku Shoot'em Up-Spielen.

Spiele[Bearbeiten]

Name und Konzept[Bearbeiten]

Seihou (西方) heißt übersetzt „westlich“ und bezeichnet zum einen die Gegenseite von Touhou (東方, „östlich“) und ist auch eine Bezeichnung für die westliche Kultur. Auch inhaltlich sind die Seihou-Spiele gegensätzlich zu den Touhou-Spielen: Die Handlung spielt in einer futuristischen Zukunft, wo die Wissenschaft anstelle von Magie herrscht. Die Gegner sind zum großen Teil Maschienen und Roboter und alle Charaktere bewegen sich entweder in Raumschiffen oder Mechas fort (zu den wenigen Ausnahmen gehören VIVIT, Vivit, VIVIT-r, Hirano Sakurasaki, Yuitia, Muse und Icarus.

Verbindung zu Touhou Project[Bearbeiten]

Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Gameplay[Bearbeiten]

Vom Spielablauf her sind beide Reihen sich sehr ähnlich, wobei Seihou viel Näher an den PC-98-Ablegern ist. Das Spellcard-System wie in Touhou existiert in Seihou so nicht. Lediglich in Banshiryuu gibt es sog. „Special Equipment“ (kurz „S.E.“), die in ähnlicher Weise funktionieren. "Grazen" heißt in Seihou "Evade" und funktioniert genau so wie in Touhou. Die seit Lotus Land Story existierende Mechanik der „Death Bombs“ (das Benutzen von Bomben, wenn man getroffen wurde, um kein leben zu verlieren) existiert in Seihou nicht. Aufgrund der schnelleren Geschossen, häufigeren Einsatz von Lasern und den schwierigeren Angriffsmustern ist der Schwierigkeitsgrad in Seihou selbst auf Easy höher als in fast allen Touhou-Spielen.

ZUNs Beteiligung an der Reihe[Bearbeiten]

ZUN hat für die ersten beiden Spiele die Musik komponiert und hat später einige Stücke auf seinen Musik-CDs neu arrangiert. Auch haben einige Touhou-Charaktere Gastauftritte in den ersten Seihou-Spielen. Reimu Hakurei und Marisa Kirisame sind die Extra Stage Bosse im ersten Teil. Außerdem ist es das erste Spiel mit Reimus neuen Design. Ihr Theme dort „二色蓮花蝶 ~ Ancients“ wurde von ZUN später auf dessen Album Dolls in Pseudo Paradise neu arrangiert und wurde in spätere Spielen in nochmals arrangierter Form wieder verwendet. Im zweiten Teil Kioh Gyoku ist Yuuka Kazami ein freischaltbarer Charakter. Auf der anderen Seite verwenden die ersten Touhou-Spiele auf Windows eine modifizierte Version der Engine, die in Seihou verwendet wurde. Ponchi (pbg), einer der Seihou-Entwickler, wird in den Credits von Embodiment of Scarlet Devil als unterstützdender Programmierer aufgelistet.

Verbindung zu Project Blank[Bearbeiten]

Ponchi war ebenfalls an der Entwicklung des ersten Spiels Samidare beteilig. Neben einigen arrangierten Versionen diverser Seihou-Lieder taucht VIVIT als finaler Boss der Extra Stage auf, wo die Handlung der Extra Stage von Shuusou Gyoku fortgeführt wird.

Referenzen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]