• Willkommen im deutschen Touhou Wiki!
  • Falls du selbst mithelfen möchtest, dann kontaktiere uns auch bitte auf den Discord-Servern an der linken Seitenleiste!
  • Lest die Richtlinien!

Shinmyoumaru Sukuna

Aus Touhou Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
少名 (すくな)  針妙丸 (しんみょうまる)
Shinmyoumaru Sukuna
sɯ̥kɯna ɕʲimmʲoːmaɽɯ
Shinmyoumaru Sukuna
Shinmyoumaru Sukuna in Antinomy of Common Flowers
Nachfahrin der Däumlinge
Mehr Charaktertitel
Spezies Däumling
Fähigkeiten Benutzung des Wunderhammers
Tätigkeit Prinzessin
Heimat Glänznadelburg
Auftritte
Offizielle Spiele:
Literatur:
Musik
„Panik ist hier völlig angebracht. Ich kann schon sehen, wie die Starken Reißaus vor mir nehmen!“
Shinmyoumaru Sukuna (Double Dealing Character, Marisa B)

Shinmyoumaru Sukuna (少名 針妙丸 Sukuna Shinmyoumaru) ist ein Däumling, der in der Glänznadelburg lebt, und der zentrale Antagonist von Double Dealing Character.

Allgemeines[Bearbeiten]

„Wenn du spüren möchtest, welche Blamage unsere Däumlingsfamilie bisher hat ertragen müssen... Dann bist du hier an der richtigen Adresse!“
Shinmyoumaru Sukuna (Double Dealing Character, Reimu B)

Shinmyoumarus erster Auftritt war als letzter Boss in Double Dealing Character. Nachdem die Protagonistin die Glänznadelburg gefunden und gegen Seija Kijin gekämpft hat, begegnet sie der Däumling-Prinzessin.

Sie ist eigentlich sehr klein, erscheint aber während des Spiels in der Größe eines Kindes, da sie sich mithilfe des Wunderhammers selbst vergrößert hat.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Shinmyoumaru wirkt relativ kindisch und konnte leicht durch Seija Kijin auf deren Seite gezogen werden, indem sie ihr eine verzerrte Geschichte über die Vergangenheit der Däumlinge erzählte, obwohl sie wusste, dass Seija ein Amanojaku ist. Während Double Dealing Character ist sie von ihrem Vorhaben, das Machtgefälle der Welt umzukehren, überzeugt, aber seit ihrer Niederlage fallen ihre Ambitionen bei Folgeauftritten deutlich kleiner aus.

Sie scheint einen Komplex über ihre geringe Größe zu haben.

Fähigkeiten[Bearbeiten]

Sie ist in der Lage, den Wunderhammer zu nutzen, ein uraltes Artefakt der Däumlinge, das Wünsche erfüllen soll. Der Hammer kann jedoch nur von Däumlingen verwendet werden, und fordert ein Opfer als Ausgleich. So brachte ihre geplante Revolution mit Seija eine Flut aus magischer Energie nach Gensoukyou, die Tsukumogami erzeugte und die Protagonistin auf die Verschwörer aufmerksam machte.

Im Spiel nutzt sie den Hammer vor allem, um die Spielfigur (und damit auch ihre Hitbox) größer zu machen.

Besitz[Bearbeiten]

Shimyoumaru besitzt neben dem Wunderhammer ihr Glänznadelschwert, welches neben der Funktion eines Schwerts oder Degens in Urban Legend in Limbo auch nicht näher erklärte Energieformen verschießen kann.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Sie ist eine Nachfahrin des Onitöters Issun-Boushi, einem Däumling, der den Oni einen Schatz - den Wunderhammer - abnahm und sich damit größer machte. Er selbst ahnte, dass die sorglose Verwendung eines Oni-Werkzeugs Konsequenzen haben würde, aber seine Nachkommen benutzten ihn schon bald ohne Vorsicht. Irgendwann, als sich ein besonders ambitionierter Däumling ein riesiges Schloss und die Herrschaft über sein Volk gewünscht hatte, erschien die Glänznadelburg, drehte sich jedoch auf den Kopf, und die Däumlinge zerstreuten sich.

Shinmyoumaru lebte vor ihrer Begegnung mit Seija Kijin ohne Wissen vom Hammer oder ihrer Geschichte in der Burg, bis der Amanojaku sie aufsuchte und ihr Lügen über die Vergangenheit der Däumlinge erzählte. Sie ließ sich von den Behauptungen des Youkais überzeugen und folgte ihr in ihre Rebellion.

In Double Dealing Character werden außer ihr keine weiteren Däumlinge gesehen, was es unklar lässt, ob wie viele in der Burg wohnen. In Urban Legend in Limbo ist sie jedoch in der Lage, eine Armee aus kleinen grünen Däumlingen zu beschwören.

Konzept[Bearbeiten]

„Also, mein lieber Schatz! Geleite dieses verlorene Lamm in die Obhut unserer Rebellion!“
Shinmyoumaru Sukuna (Double Dealing Character, Sakuya B)

Name[Bearbeiten]

Ihr voller Name lautet Shinmyoumaru Sukuna (少名 針妙丸). Sukuna (少名) ist der Nachname und setzt sich aus für „klein“, zu früheren Zeiten auch „jung“, und für „Name“ oder „Ruhm“ zusammen. Dies ist auch der Anfang des Namens von Sukunabikona (少名毘古那), des legendären winzigen Gottes, der verschiedenen Legenden zufolge mit dem göttlichen Vorfahren Oukuninushi die Provinz Izumos erschuf.[1]

Shinmyoumaru (針妙丸) setzt sich aus für „Nadel“, für „merkwürdig“ oder „mysteriös“ und für „Kreis“, „Kugel“ oder „Geld“ zusammen. 神妙 geschrieben kann Shinmyou auch „wundersam“, „prächtig“, „glänzend“ oder „ernst“ bedeuten. Die Endung -maru war interessanterweise zwar eine zumindest im Mittelalter gebräuchliche Namensendung, wurde aber nur für Jungen verwendet. Insgesamt könnte ihr Vorname also „wundersamer Junge mit einer Nadel“ bedeuten.

Aussehen[Bearbeiten]

Shinmyoumaru hat schulterlange, lavendelfarbene Haare und rote bis graue Augen. Sie trägt einen eleganten rötlichen Kimono mit einem goldenen oder, in Urban Legend in Limbo, pinken Muster aus Blumen und Pflanzen. Sie wird meistens mit ihrem Nadelschwert und dem Wunderhammer gezeigt, außerdem trägt sie eine schwarze Schüssel wie einen Helm auf dem Kopf und benutzt eine größere Schale als Panzer in den Fighting Games. In Double Dealing Character ist sie von dunkelroten und bunten Mustern umgeben, vermutlich durch die Wirkung des Wunderhammers. Sie wird immer barfuß gezeigt.

Durch den Wunderhammer hat sie die Größe eines kleinen Kindes, ohne ihn scheint sie Reimu Hakurei nicht einmal bis zum Knie zu reichen.

Ursprung[Bearbeiten]

Die Däumling-Prinzessin basiert auf Issun-Boushi (wörtlich etwa „Ein-Sun-Junge“), dem Däumling aus einer Reihe japanischer Märchen. Er wurde in manchen Fassungen beim Versuch, ein durch einen Oni entführtes Mädchen zu retten, vom Youkai verschluckt, konnte sich und das Mädchen jedoch befreien und den Oni in die Flucht schlagen, indem er ihn von innen mit seiner Nadel stach, bis er ihn wieder ausspuckte. In diesem Sinne ist die Geschichte eine typische Begegnung zwischen einem großen, starken, aber auch dummen, und einem kleinen, klugen Wesen. In manchen Versionen trägt Issun-Boushi eine Nadel und nutzt eine Schüssel als Boot und Essstäbchen als Paddel.

Auftritte[Bearbeiten]

„IEEEK, schon wieder diese Perverse! SCHNELL WEEEG!“
Shinmyoumaru Sukuna über Sumireko Usami (Urban Legend in Limbo)

Spiele[Bearbeiten]

Double Dealing Character

Shinmyoumaru hat sich durch Seija Kijins Lügen zu einer Revolution anstacheln lassen. Die Protagonistin folgt der Macht des Wunderhammers bis zur Glänznadelburg, wo gegen beide Verschwörer gekämpft wird.

Impossible Spell Card

Nachdem auf Seija ein Kopfgeld ausgesetzt wurde, versucht der Däumling, den Amanojaku zur Vernunft zu bringen und den Krieg aufzugeben. Da Seija nicht mal dran denkt, wechselt Shinmyoumaru die Seiten und kämpft gegen ihre alte Verbündete.

Urban Legend in Limbo

Sie nimmt an den Kämpfen teil, weil sie hofft, sich mit den Okkultkugeln größer machen zu können.

Antinomy of Common Flowers

Sie begegnet zusammen mit Tenshi Hinanawi einer zweiten Shinmyoumaru aus der Traumwelt, welche mit der richtigen den Platz tauscht.

Literatur[Bearbeiten]

Forbidden Scrollery

Als im Suzunaan Gegenstände ein Eigenleben entwickeln, wird Shinmyoumaru zu diesem ungewöhnlichen Ereignis befragt. Sie hält es für einen Effekt des Wunderhammers, aber nachdem es länger anhält, vermutet sie - zu Recht - eine andere Kraft dahinter.

Alternative Facts in Eastern Utopia

Shinmyoumaru tritt in zwei Artikeln über einen Wildwasserfahren-Wettbewerb auf. Sie nimmt zuerst allein teil, wobei sie mit ihrem geringen Gewicht in den Strömungen kaum eine Chance hat, und danach mit Wakasagihime, mit der sie zusammen deutlich mehr Erfolg hat.

Beziehungen[Bearbeiten]

„Komm, wir zeigen die weiße Fahne, und zwar zusammen. Wir wollen den Gensoukyou-Youkai nicht mehr böse sein.“
„Ich kapiere ja was du meinst... Aber scheiße nochmal, NEIN! Kapitulieren?! Ich doch nicht!“
Shinmyoumaru Sukuna und Seija Kijin (Impossible Spell Card)
Seija Kijin

Der Amanojaku gab ihr den Wunderhammer und manipulierte sie zu einer Revolution in der Gesellschaft Gensoukyous. Nach ihrer Niederlage ließ der Däumling von ihrem Vorhaben ab, während Seija entschlossen war, es weiterzuführen, was zu einem Zerwürfnis zwischen den beiden führte. Sie scheinen trotzdem eine gewisse Freundschaft, sofern das mit einem Amanojaku möglich ist, zu haben, da die beiden in The Grimoire of Usami zusammenarbeiten, um den Feuerwerkswettbewerb aus dem Ruder laufen zu lassen.

Reimu Hakurei

Nachdem ihrer Niederlage verloren sowohl Shinmyoumaru als auch der Hammer für eine Weile den Großteil ihrer Kraft, weswegen der Däumling in Gensoukyou in Gefahr war. Reimu nahm sie für diese Zeit im Hakurei-Schrein auf, wobei sie in einem kleinen Käfig wohnte, und scheint mit ihr gut befreundet zu sein.

Benben Tsukumo und Yatsuhashi Tsukumo

Die beiden Tsukumogami waren Teil von Seijas Rebellion, aber es ist nichts über ihr Verhältnis zum Däumling bekannt.

Tenshi Hinanawi

Tenshi scheint für den Däumling ein kleines Maß an Respekt zu haben, was für die Himmlische ungewöhnlich ist.

Okina Matara

Okina half ihr und Seija bei ihrem Plan, den Feuerwerkswettbewerb am Schrein zu sabotieren.

Galerie[Bearbeiten]

Spellcards[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

„Wie soll ich die nur füttern? Vielleicht mag sie Katzenfutter.“
Sumireko Usami (Urban Legend in Limbo)
  • In The Grimoire of Usami möchte Sumireko Usami den Däumling als Haustier mitnehmen.
  • Ihre Silhouette ist auf der CD-Hülle von Double Dealing Character.
  • Zwei ihrer Spellcards enthalten Referenzen auf andere Werke: Auf Normal heißt ihr vorletzter Angriff „Shingeki no Kobito“, was eine Parallele zu „Shingeki no Kyojin“, dem japanischen Titel des Mangas/Animes Attack on Titan, bildet (im Deutschen übersetzt als „Attack on Däumling“), und ihr letzter Angriff ist je nach Schwierigkeitsgrad entweder nach dem Märchen „Hop-o'-My-Thumb“ (auf Deutsch „Der kleine Däumling“) oder „Sieben kleine Däumlinge“ als Referenz auf Schneewittchen benannt.
  • Da sie in Forbidden Scrollery die merkwürdigen Geschehnisse im Suzunaan durch den Wunderhammer erklärt, ist ein kleiner Witzemanga beigelegt, in dem sie auch kleine Bissspuren an Reimus Essen auf den Hammer schiebt.

Fandom[Bearbeiten]

Double Dealing Character/Fandom

Offizielle Profile[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]