Story of Eastern Wonderland

Aus Touhou Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Spiel wurde für den PC-98 erstellt und lässt sich auf modernen PCs nicht direkt ausführen.
Bitte lies den Abschnitt Weitere Informationen der Seite PC-98 durch, um herauszufinden, welche Programme sich für die Emulation eignen.


東方封魔録
Story of Eastern Wonderland
Th02cover.jpg
Entwickler ZUN
Publisher Amusement Makers
Erscheinungsdatum
  • erste Vorstellung: November 1996
  • Veröffentlichung: August 15, 1997
Genre Danmaku
Gameplay Einzelspieler (Story)
Plattformen NEC PC-9800 / EPSON PC-486/586
Systemanforderungen
  • Intel 486 33MHz
  • 2MB HDD, EGC
  • PC-9801-86 (FM SOUND BOARD)
  • 520k RAM


Touhou Fuumaroku ~ The Story of Eastern Wonderland (Östliche Chronik des Dämonenbannes) (東方封魔録 ~ The Story of Eastern Wonderland - Geschichte des östlichen Wunderlandes) ist das zweite Spiel der Touhou-Reihe. Es ist außerdem das erste Spiel, das dem Danmaku Genre angehört und erschien gleichzeitig mit 東方靈異伝 ~ The Highly Responsive to Prayers für den PC-98 im Jahre 1997. Die beiden bekanntesten Gegner aus "Story of Eastern Wonderland" sind Marisa Kirisame und Mima, da beide in den späteren PC-98 Titeln noch oft vorkommen und Marisa in der Windows Reihe zu einer Protagonistin wird.

Das Schreinmädchen Reimu Hakurei kehrt von ihrem "Training" zurück, nur um den Hakurei Schrein von Geistern und Youkai überflutet vorzufinden. Aufgeregt nimmt sie die Gelegenheit wahr, um ihre neuen Fähigkeiten zu testen. Sie nimmt ihre mächtigen Hakurei Yin-Yang Bälle mit und eilt sogleich auf dem Rücken ihrer Schildkröte Genjii los, um die Quelle dieser Invasion zu finden.

Gameplay

In Story of Eastern Wonderland nimmt der Spieler die Rolle des Schreinmädchens Reimu Hakurei ein. Das Spiel bietet drei verschiedene Angriffstypen, die der Spieler wählen kann. Die Bomben unterscheiden sich je nach gewähltem Angriffstyp voneinander.

Da Story of Eastern Wonderland der erste Danmaku war, weist es viele Eigenschaften auf, die nun Kennzeichen der ganzen Serie sind: Relativ kleine Hitboxen, Bosscharaktere, die nicht viel größer aber sehr viel beweglicher als der Spieler sind, ein Power-Up System, an Wert variierende Punkteitems, eine freischaltbare Extra Stage und ein halbkomplexes Punktesystem. Das Spiel kennzeichnet außerdem den ersten Auftritt von Marisa Kirisame, die nun einer der Hauptcharaktere ist und deshalb genauso oft zu sehen ist wie Reimu selbst.

Konzept

ZUN erklärte ziemlich stolz, dass dies ein Danmakuspiel mit so vielen Bullets sein sollte, dass nicht mal DoDonPachi, damalig ein bekanntes Shoot'em Up-Spiel, es überbieten konnte. - Durch viele Bullets und einer kleinen Hitbox.

Bevor dieses Spiel auf er Comiket 52 veröffentlicht wurde, hatte ZUN schon an Phantasmagoria of Dim.Dream gearbeitet.

Story

Reimu versucht herauszufinden, woher die Monster kommen, die urplötzlich im Hakurei Schrein erschienen sind. Diesmal nimmt sie zwei Yin-Yang Bälle und die fliegende Schildkröte Genjii mit. Sie reist durch das Traumreich, welches zwischen Gensoukyou und dem Makai liegt, um Reimaden zu erreichen. Dort trifft sie auf Marisa Kirisame und erneut auf Mima. Marisa scheint eine Dienerin des Schuldigen zu sein. Mima verschwindet, nachdem sie von Reimu besiegt wurde, jedoch scheinen die Monster und Geister, die sich beim Schrein herumtreiben, nicht verschwunden zu sein.

In der Extra Stage wird man wieder von Rika attackiert, diesmal jedoch mit ihrem neuen Panzer Evil Eye Sigma. Nachdem die Ingenieurin besiegt wird, kehrt Reimu wieder zu ihrem Schrein zurück und sieht, dass die Monster verschwunden sind.

Musik

Das Spiel beinhaltet fünfzehn Tracks, welche im folgenden in späteren Spielen auch auftretendem Format zu sehen sind: ein Theme für jede Stage, ein Theme für jeden Boss, eine Titelmusik sowie Themen für die Endings und den Abspann.

Als einziges PC-98-Spiel besitzt es zwei erheblich verschiedene Versionen des Soundtracks, eine FM-Version und eine MIDI-Version, welche im Options-Menü gewählt werden können. Im Vergleich zur FM-Version beschränkt sich die MIDI-Version nicht auf die 10-stimmige Polyphonie des PC-9801-86-Soundboards und enthält deshalb zusätzliche Instrumente, Melodien und Phrasen in vielen Liedern. Jedoch benötigt man einen externen MIDI-Synthesizer für deren Wiedergabe, der somit auch den Gesamtsound festlegt. Alle späteren Arrangements der Lieder basieren auf den FM-Versionen.

Im Music Room von Mystic Square fügte ZUN noch drei weitere unbenutzte Songs bei, die es nicht in das Spiel geschafft haben. Die fünfzehn Tracks und die drei unbenutzten Songs erschienen später in Akyu's Untouched Score vol.3.

Presse

Story of Eastern Wonderland wurde zusammen mit Highly Responsive to Prayers auf der Comiket 52 veröffentlicht. Da er das erste Spiel erst irgendwann um 1995 fertiggestellt hatte, weiß man nicht, wie lange ZUN an diesem gearbeitet hat.

Akyu's Untouched Score vol.3 wurde auf der Comiket 71 Ende 2006 veröffentlicht und beinhaltet alle 18 Lieder aus Story of Eastern Wonderland.

Am 19. September 2002 wurde der Verkauf der fünf 98-PC Spiele eingestellt, kurz nachdem Embodiment of Scarlet Devil erschien.

Externe Links

Offiziell