• Willkommen im deutschen Touhou Wiki!
  • Falls du selbst mithelfen möchtest, dann kontaktiere uns auch bitte auf den Discord-Servern an der linken Seitenleiste!
  • Lest die Richtlinien!

Yukari Yakumo

Aus Touhou Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
八雲 (やくも)   (ゆかり)
Yukari Yakumo
iakɯmo iɯkaɽʲi (♫)
Yukari Yakumo
Grenze der Fantasie
Mehr Charaktertitel
Alter Mindestens 1200 Jahre alt, älter als die Geschichte Gensoukyous selbst
Spezies Youkai
Fähigkeiten
  • Manipulation von Grenzen
  • Kontrolle ihrer Shikigami
Heimat An der Grenze Gensoukyous
Beziehungen
Auftritte
Offizielle Spiele:
Musik-CDs:
Musik
„Das Wichtigste zuerst: Sie ist ein Youkai, mit dem man sich nicht anlegen sollte. Abgesehen von ihrer Fähigkeit, die schon grundsätzlich sehr gefährlich ist, ist sie völlig unbändig, kann überall und jederzeit auftauchen, hat kein Gespür für menschliches Feingefühl, agiert nach einem fremden Verhaltensprinzip, und so weiter...“
Hieda no Akyuu (Perfect Memento in Strict Sense)

Yukari Yakumo (八雲 紫 Yakumo Yukari) ist ein uralter Youkai, einer der Youkai-Weisen und generell eines der intelligentesten und mächtigsten Wesen in Gensoukyou. Sie ist auch als „Youkai der Spalten“ bekannt, da sie durch ihre Fähigkeit „Spalten“ (vergleichbar mit Portalen) zwischen verschiedenen Orten öffnen kann, wobei dieser Name nur als Titel, nicht als Spezies zu verstehen ist.[1]

Allgemeines[Bearbeiten]

„Dann will ich mal ins Licht der Nacht treten. Bitte, hier bin ich.“
Yukari Yakumo (Perfect Cherry Blossom)

Yukaris erster Auftritt war als Boss der in Touhou einzigartigen Phantasm-Stage von Perfect Cherry Blossom und ist seitdem ein regelmäßig gezeigter Charakter, unteranderem als Partnerin in Imperishable Night und als Figur in den meisten Fighting Games.

Sie ist einer der ältesten Youkai in Gensoukyou und war als Youkai-Weise maßgeblich in seiner Erschaffung beteiligt, nicht zuletzt, da sie die Große Hakurei-Barriere vorschlug. Sie ist einer der wenigen, die letztere durchqueren kann, um in die Außenwelt zu gelangen, und zudem in der Lage, mit ihren Spalten verschiedenste Orte Gensoukyous zu überwachen.

Alles in allem ist Yukari einer der mächtigsten bekannten Youkai und Charaktere generell und nutz alle ihrer Fähigkeiten, insbesondere ihr umfangreiches Wissen über Gensoukyou als auch ihre hohe Intelligenz, um das Land und seine Bewohner zu lenken.

Persönlichkeit[Bearbeiten]

Yukari hat einen manipulativen und gerissenen Charakter. Sie bevorzugt es, selbst nur minimal in das Geschehen einzugreifen und durch geschicktes Ausspielen anderer an ihr Ziel zu gelangen, besonders erkennbar in Silent Sinner in Blue und Cage in Lunatic Runagate. Tatsächlich schläft sie sogar die meiste Zeit über. Für gewöhnlich gibt sie sich selbst mysteriös und hat Spaß daran, andere - besonders Reimu Hakurei - aufzuziehen, mitunter kann sie auch sehr albern wirken. Dieses Auftreten fällt jedoch, wenn sie spürt, dass Gensoukyou in Gefahr ist - so ist sie ungewöhnlich gnadenlos und feindselig gegenüber Tenshi Hinanawi, als diese aus Langeweile das Land gefährdet, und entwickelt einen genialen Plan, um Eirin Yagokoro Respekt beizubringen. Insgeheim hilft sie hin und wieder anderen, ohne, dass diese es merken, so spendet sie Reimus Rücken an den Hakurei-Schrein.

Moralisch ist sie schwer einzuschätzen, aber es kann angenommen werden, dass sie das Beste für Gensoukyou und damit sowohl für Menschen als auch für Youkai im Sinn hat. Ihre Methoden wirken allerdings oft nicht wie die eines wohlwollenden Charakters. Yukari zögert nicht, ihre Fähigkeiten zu demonstrieren, und ist sich bewusst, welche Macht mit Angst und Respekt ausgeübt werden kann. Dies ist erkennbar an ihrem Plan in Cage in Lunatic Runagate, mit dem sie die Selbstsicherheit der Mondbewohner bricht, und der „Probe“, auf die sie die Dreilichterfeen in Strange and Bright Nature Deity stellt.

Fähigkeiten[Bearbeiten]

„Yukari grinste über beide Ohren. Dieses unheimliche, unvergessliche Grinsen hinterließ in Eirins Herzen eine tiefe Narbe.“
Erzähler (Cage in Lunatic Runagate)

Yukari ist einer der mächtigsten Youkai von Gensoukyou und auf Augenhöhe mit einigen übermächtigen Wesen außerhalb. Ihre physische Kraft ist, wie gewöhnlich für Youkai, weit höher als die eines Menschen, so war sie in der Lage, als Rinnosuke Morichika eine kleine Kiste zerschlagen wollte, seinen mit aller Kraft geschwungenen Hammer ohne Mühe mit einer durch eine Spalte gestreckten Hand aufzuhalten. Laut eigenen Aussagen hat sie zudem keine Schwachstellen,[2], und Hieda no Akyuu bezweifelt, dass sie irgendwelche Schwachpunkte hat.[3] Es sei jedoch angemerkt, dass Yukari nach ihrer bekannten Art kaum ehrlich über ihre Schwächen sein würde und Akyuu von Youkai (inklusive Yukari selbst) gebeten wurde, sie gefährlich darzustellen.

Ihre allgemein bekanntere Fähigkeit ist die Manipulation von Grenzen. Der Begriff „Grenze“ kann sich hierbei auf vieles beziehen: Wasser, Luft und Erde sind durch Grenzen getrennt, ebenso Tag und Nacht, Traum und Realität, Lüge und Wahrheit, aber auch Konzepte wie die Begriffe „Meister“ und „Sklave“ können durch Yukari manipuliert werden. Meistens sieht man sie jedoch in alltäglicher Verwendung von Portalen, mit denen sie im Handumdrehen an anderen Orten auftauchen kann, oder, noch simpler, nach Gegenständen greifen kann, ohne sich zu bewegen. Die genaue Funktionsweise dieser „Spalten“ ist nicht bekannt. In ihrem Inneren sieht man zahlreiche Augen, mit denen sie möglicherweise selbst sehen kann, und hin und wieder Hände. Ihrer Fähigkeit sind jedoch, Wortspiel unvermeidbar, Grenzen gesetzt, da sie nur unter bestimmten Bedingungen Spalten zum Mond öffnen kann.

Es folgt eine Aufzählung von durch Yukari bereits manipulierten Grenzen:

  • Zwischen einer kleinen Region in Japan und der restlichen Welt, wodurch eine Grenze zwischen Gensoukyou und der Außenwelt entstand
  • Zwischen dem Mond und seiner Spiegelung, um die Invasion im ersten Lunarischen Krieg zu ermöglichen
  • Auf Yuyuko Saigyoujis Wunsch zwischen der Niederwelt und Gensoukyou, damit sich die Bewohner beider Welten besuchen können
  • Zwischen Sumireko Usamis Traumwelt und der Realität
  • Zwischen den Begriffen „Meister“ und „Sklave“, um Joon und Shion Yorigami zu besiegen
  • Zum Teil in den Spielen, da sie von einem Bildschirmrand zum anderen springen kann

Von ihrer Hauptfähigkeit abgesehen ist Yukari in der japanischen, taoistisch geprägten Lehre des Onmyōdō bewandelt, welche viele Konzepte von Gegensätzen aufgreift (vergleiche Yin und Yang). Sie hat auch Reimu Hakurei in ihr unterrichtet.

Ihre große Macht äußert sich auch in ihren Shikigami. Letztere erben einen Teil der Macht ihres Besitzers, und Ran Yakumo ist nicht nur ausgesprochen stark, sie ist in der Lage, selbst einen Shikigami in Form von Chen zu haben.

Tätigkeiten[Bearbeiten]

Obwohl sie oft nicht direkt ins Geschehen eingreift und wie bereits erwähnt einen Großteil der Zeit schläft, ist Yukari maßgeblich daran beteiligt, die Existenz Gensoukyous aufrecht zu erhalten, nicht zuletzt, da sie Reimu auf Vorfälle aufmerksam macht. Gegenüber letzterer ist sie oft auch eine ungern gesehene Lehrmeisterin, die sie tadelt, wenn sie faul oder nachlässig war.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Yukari ist sehr alt. In der ersten Ausgabe der Gensoukyou-Chronik von vor über 1200 Jahren wurde bereits ein Youkai erwähnt, der allem Anschein nach Yukari ist. Ihr Name wurde zu dieser Zeit noch nicht erwähnt und ist wahrscheinlich von ihr selbst gewählt worden.

Freundschaft mit Yuyuko Saigyouji[Bearbeiten]

Vor über 1000 Jahren lernte Yukari einen Mensch namens Yuyuko Saigyouji kennen, welcher die undankbare Kraft hatte, Menschen mit ihren schwer zu kontrollierenden Gedanken zu töten. Nachdem Yuyuko unter dem Einfluss des Youkai-Baums Saigyou Ayakashi Selbstmord beging, wurde sie unter dem Baum begraben und damit sowohl die bösen Kräfte des Baums besiegelt als auch Yuyuko als Geist ins Leben zurückgeholt. Obwohl nicht eindeutig bestätigt wurde, dass Yukari dafür verantwortlich ist, sprechen viele Indizien dafür: Yuyukos Retter wird als jemand beschrieben, dem sie sehr wichtig war, das Siegel wird als eine Grenze beschrieben, nämlich der zwischen Leben und Tod, und Yukari war eine der wenigen Personen, die von Yuyukos Leiche unter dem Baum wussten.

Erster Lunarischer Krieg[Bearbeiten]

Zu einem späteren Zeitpunkt, aber immer noch vor über 1000 Jahren, stellte Yukari eine Armee aus Youkai auf, um den Mond anzugreifen. Die Invasion schlug gnadenlos fehl, und obwohl es laut eigenen Aussagen ihr Ziel war, an die überlegenen Technologien des Mondvolks zu gelangen, war der zum Scheitern verdammte Angriff möglicherweise eine Lehre Yukaris an die Youkai Gensoukyous - Youkai sollten keine Eroberungskriege führen, und seit ihren Verlusten vor einem Jahrtausend haben es die Youkai nie wieder vesucht.

Die Youkai-Weisen und die Große Hakurei-Barriere[Bearbeiten]

Yukari war daran beteiligt, die Barriere um Gensoukyou zu errichten, sowohl an der modernen, die von ihr vorgeschlagen wurden, als vermutlich auch an der ursprünglichen von vor 500 Jahren. Wenn sie nicht diejenige war, deren Kraft ausschlaggebend für die Errichtung der Grenze war, dann ist sie zumindest diejenige, die sie heute wartet.

Vampir-Vorfall und Spellcard-Regeln[Bearbeiten]

Als Vampire zum ersten Mal nach Gensoukyou kamen, begannen sie einen regelrechten Amoklauf durch das Land, wurden jedoch schnell durch einen mächtigen Youkai besiegt, welcher sie zu einem Vertrag zwang. Dieser Vertrag bildete später die Grundlage für die heutigen Spellcard-Regeln, und es ist sehr wahrscheinlich, dass es sich bei dem Youkai um Yukari handelt. Selbst, wenn es ein noch nicht bekannter mächtiger Charakter war, war Yukari zweifellos bei der Verteidigung gegen so eine Bedrohung vor Ort und in die Verhandlungen involviert.

Abkommen mit den Youkai des Untergrunds[Bearbeiten]

Bestimmten unbeliebten und verbannten Youkai wurde ein Gebiet unter Gensoukyou, inklusive die Ehemalige Hölle, gegeben, nachdem sich diese bereiterklärt hatten, die bösen Geister dort zu kontrollieren.

Konzept[Bearbeiten]

„Du weißt ja, was man in der Außenwelt ‚Mysteriöses Verschwinden‘ nennt, wird meistens von mir erzeugt. Aber dieses Mal habe ich nichts damit zu tun. Darum ‚Menschliches Verschwinden‘.“
Yukari Yakumo (Wild and Horned Hermit)

Name[Bearbeiten]

Ihr Nachname, Yakumo (八雲), bedeutet wörtlich „acht Wolken“ oder auch „unzählige Wolken“, ihr Vorname Yukari () bedeutet „violett“ (oder „purpur“, im Japanischen wird zwischen diesen Farben nicht unterschieden). Es wird angenommen, dass sie sich diesen Namen selbst gegeben hat.

Es gibt einige wissenswerte Hintergründe hinter ihrem Namen. Ihr Vorname, „violett“, ist eine Farbe, die seit jeher mit Macht, hohen Positionen und Reichtum assoziiert wird, da Purpur ein sehr teurer Farbstoff war. Violett ist auch die energiereichste Lichtfarbe (vergleiche Ultraviolett im Lichtspektrum), während die Farben von Ran Yakumo (Blau) und Chen (Orange) parallel zu ihren Kräften in absteigender Energie angeordnet sind. Zudem sind bei doppelten Regenbögen, bei dem der obere invertiert ist, die beiden äußersten Farben Violett, sodass sie eine Grenze zum restlichen Himmel bilden. Davon abgesehen kann „Yukari“, wenn als geschrieben, auch „Grenze“ oder „Kante“ bedeuten, wobei Aussprache ungewöhnlich ist. Yakumo wirft einen Bezug auf Lafcadio Hearn auf, einen Autor, dessen Werke über Japan zu früheren Zeiten maßgeblich waren. Er nahm dort den Namen „Koizumi Yakumo“ an. Dies ist ein weiterer Grund für Yukaris Assoziation mit Maribel Hearn, neben verwandten Fähigkeiten und ähnlichem Aussehen. Außerdem gibt es ein altes Gedicht über einen achtfachen Zaun, der mit „acht/vielen Wolken“ (八雲 Yakumo) beginnt, auch hier kann der Zaun wieder als Grenze interpretiert werden.

Aussehen[Bearbeiten]

In Perfect Cherry Blossom sind ihre Augen violett, in den Fighting Games gelb. Sie hat lange blonde Haare mit roten Schleifen an den Enden, zudem sind viele Details ihrer Kleidung wie die Schleife an ihrer Haube und die Bänder an ihren Schuhen sowie die Schleifen an ihren Spalten rot. Ihr restliches Farbschema ist ein Gemisch aus violett und weiß; bei ihrem ersten Auftritt sah man sie mit einem violetten Kleid, bei späteren mit einem weißen oder pinken mit einem langen violetten Streifen (offenbar ähnlich einem chinesichen Tappert) davor, wie ihn auch die anderen bekannten Youkai-Weisen (Okina Matara und Kasen Ibaraki) tragen. Laut ZUN soll das violette Kleid ihre gewöhnliche Kleidung und das weiße ihre Arbeitskleidung sein.

Auf dem violetten Streifen befinden sich Trigramme aus der chinesischen Weissagung, die auch auf Marisa Kirisames Mini-Hakkero sichtbar sind. Die Kombination der beiden Zeichen ( und ) kann in etwa als „andere zu versammeln, um sie zu einem Ziel zu führen“ gedeutet werden, was zu ihrer Stellung in Gensoukyou passen würde. Unten am Saum ist ein Flammenmuster.

Vermutungen über Yukari Yakumo[Bearbeiten]

Yukaris Herkunft und Hintergründe sind generell ein Mysterium. Es wird vermutet, dass sie Zeit in der modernen Außenwelt verbringt, da sie Technik wie iPods, den Game Boy und den Nintendo DS kennt. Angeblich besitzt sie auch ein Handy, um mit Ran Yakumo zu kommunizieren.

Es ist auch nicht bekannt, wo genau sie wohnt. Es wird impliziert, dass sie im Nordosten nahe der Barriere wohnt,[4] aber ihre Residenz wurde noch nie gezeigt.

Ihre Verbindung zu Maribel Hearn ist ein weiteres Rätsel. Es ist nicht bekannt, dass sich die beiden kennen, aber es gibt zahlreiche Verbindungen zwischen den beiden - die Farbe Violett, die Kleidung, die Haar- und Augenfarben, der Schriftsteller Lafcadio Hearn, dessen japanischer Name „Koizumi Yakumo“ war, ihre sehr ähnlichen und zunehmen angleichende Fähigkeiten rund um Grenzen und Barrieren, Maribels Pläne, den Mond zu besuchen, und Yukaris Besessenheit mit dem Mond, Maribels viele mitunter um hunderte Jahre zeitversetzte Besuche in Gensoukyou und Yukaris hohes Alter, Maribels Leben in einer fortschrittlichen Zukunft und Yukaris Wissen über moderne Technik und viele mehr. Es gibt Vermutungen, dass Maribel eine junge Yukari ist, welche durch die Zeit reist und zu einem Youkai wurde.

Auftritte[Bearbeiten]

„Ich bin auf der Suche nach einer Himmlischen Dame. Tenshi Hinanawi. Ich will sie ein wenig antöten.“
Yukari Yakumo (Scarlet Weather Rhapsody)

Spiele[Bearbeiten]

Perfect Cherry Blossom

Nachdem Yuyuko Saigyouji besiegt wurde, macht sich die Protagonistin auf, um Yukari dazu zu bringen, die Barriere zu reparieren.

Imperishable Night

Yukari hat die Grenze zwischen Tag und Nacht manipuliert, um genügend Zeit zu haben, die Verantwortlichen für den falschen Mond zu finden.

Subterranean Animism

Reimu wird durch Yukari in den Untergrund geschickt, um herauszufinden, warum Scharen aus Rachegeistern an die Oberfläche kommen.

Legacy of Lunatic Kingdom

Yukari besucht Marisa Kirisame ohne Ankündigung in deren Ende in ihrem Haus, um ihr für die erfolgreiche Aufklärung des Vorfalls zu gratulieren und die Okkultkugel zu begutachten. Marisa vermutet böse Absichten, aber Yukari warnt sie vor der Macht der Kugel und dem Schaden, den sie an Gensoukyou verursachen könnte, und rät ihr, ihr Verhältnis zur Schöpferin der Kugel zu pflegen.

Immaterial and Missing Power

Sie nimmt verschiedensten Charakteren ihren Alkohol ab und behauptet, Suika Ibuki hätte ihn getrunken, um den Oni herauszulocken, mit Erfolg.

Shoot the Bullet

Aya Shameimaru fotografiert in der Extra Stage ihr Danmaku.

Scarlet Weather Rhapsody

Yukari fliegt in den Himmel, um Tenshi Hinanawi, die Erdbeben in Gensoukyou ausgelöst hat, zu bestrafen, und zwingt sie, den Hakurei-Schrein neu zu errichten. Nachdem diese einen Schrein für sich selbst baut, zerstört Yukari ihn erneut.

Touhou Hisoutensoku

Yukari ist spielbar, tritt jedoch nicht in der Handlung auf.

Hopeless Masquerade

Sie ist im Hintergrund zu sehen, wer der Schauplatz der Hakurei-Schrein ist.

Impossible Spell Card

Yukari ist eine der vielen, die Seija Kijin jagt, nachdem auf diese ein Kopfgeld ausgesetzt wurde.

Antinomy of Common Flowers

Auf der Suche nach einer Möglichkeit, die ihr bereits bekannten Verantwortlichen des Vorfalls zu besiegen, wird sie von anderen Charakteren angegriffen, die sie dahinter vermuten.

Violet Detector

Yukari taucht als Boss ohne Dialoge auf.

Literatur[Bearbeiten]

Bohemian Archive in Japanese Red

Aya Shameimaru diskutiert mit Yukari über den Missbrauch von Tieren, nachdem sie sieht, wie letztere Ran Yakumo mit ihrem Schirm verprügelt. Yukari rechtfertigt sich selbstgefällig und beleidigt Ayas Zeitung.

Perfect Memento in Strict Sense

Yukari wird im Artikel über nicht-spezifische Youkai thematisiert. Zudem war sie am Buch selbst beteiligt, da sie eine der Hauptquellen sowie Teil der Redaktion war.

Touhou Bougetsushou

Obwohl sie in den meisten Kapiteln von Cage in Lunatic Runagate Chapter nicht auftaucht und auch nur streckenweise in Silent Sinner in Blue zu sehen ist, ist Yukari der Drahtzieher hinter der gesamten Handlung. Sie lässt Reimu Hakurei die Beschwörung von Göttern üben und verbreitet das Gerücht einer neuen Mondinvasion, während sie hinter den Kulissen einen Plan vorbereitet, der den auf der Erde lebenden Mondbewohnern Respekt beibringen soll.

Wild and Horned Hermit

Sie taucht einige Male in Zusammenhang mit Kasen Ibaraki auf, unter anderem, um Kasen unter der Hand wegen ihren Ausflügen in die Außenwelt zu drohen, und, um mit ihr als über ihr Verhältnis zu Menschen als Youkai-Weise zu sprechen.

Strange and Bright Nature Deity

Nachdem Reimu einen vom Blitz getroffenen Baum ehrt und dann vergisst, macht Yukari ihr klar, dass ihre nachlässige Art Konsequenzen für den Schrein, die Barriere und ganz Gensoukyou haben kann. Zudem prüft sie die Intentionen der Dreilichterfeen, die in den Baum einziehen wollen, indem sie die weit unterlegenden Feen gnadenlos angreift. Als sich die Feen als „Waschlappen“ herausstellen, zeigt sie sich zufrieden und erlaubt ihnen den Einzug.

Symposium of Post-mysticism

Yukari taucht in einem Artikel aus den 80ern über einen lange zurückliegenden Vorfall auf, bei dem nicht zugeordnete Knochen in der Nähe eines Brunnens auftauchten und wieder verschwanden, bevor sie begraben werden konnten.

Beziehungen[Bearbeiten]

„Yukari? Etwa Yukari Yakumo? […] Natürlich kenne ich sie. Sie ist berühmt und berüchtigt in der ganzen Mondhauptstadt und ein absolut mühsamer Youkai, weil sie sich frei zwischen Mond und Erde bewegen kann.“
Watatsuki no Toyohime (Cage in Lunatic Runagate)
Reimu Hakurei

Yukari ist mit ihr befreundet und kann als Rat- und manchmal auch Auftraggeberin zu einem gewissen Grad als ihre Vorgesetzte gesehen werden. In Imperishable Night wird impliziert, dass sie Reimu auch bezahlt. Zudem übt sie eine Stellung als eine Art Mentor ein, der die beiden über Gensoukyou informiert und kryptische Hinweise gibt. Davon abgesehen zieht sie sie und Marisa Kirisame gerne auf, besonders, indem sie ohne Ankündigung durch ihre Spalten in ihren Häusern auftaucht. Insgeheim achtet sie auf Reimu und spendet an ihren Schrein.

Ran Yakumo und Chen

Als Shikigami ist Ran ihr untergeordnet und erhält als Ausgleich einen Teil von Yukaris Kraft. Ran scheint mit diesem Handel zufrieden zu sein, leidet jedoch unter Yukaris Strenge, welche sie mit körperlicher Gewalt bestraft. Yukari vergleicht Shikigami mit Computern oder Werkzeugen, die man wertschätzt, indem man sie wartet und benutzt, und das kann sie nur erreichen, indem sie Ran Disziplin beibringt. Ran scheint sich um Yukari zu sorgen, ist jedoch manchmal von ihrer Art entnervt.

Chen ist als Rans Shikigami auch Yukari untergeordnet, aber für letztere deutlich weniger nützlich. Sie scheint Chen als Haustier zu sehen, was sich auch dadurch bemerkbar macht, dass die Katze im Gegensatz zu Ran nicht Yukaris Nachnamen erhalten hat. Neben den beiden besitzt Yukari auch zwei weitere Shikigami in Form von Krähen; sie tragen die Namen „Zenki“ und „Goki“. Möglicherweise sind das aber nur Titel für wechselnde Shikigami-Krähen, da eine von ihnen in Silent Sinner in Blue durch Watatsuki no Toyohime getötet wird, und später noch weitere auftauchen.

Yuyuko Saigyouji

Yukari und Yuyuko sind seit über 1000 Jahren befreundet, bereits zu Zeiten, zu denen Yuyuko noch am Leben war. Die beiden denken recht unterschiedlich, verstehen einander aber oft ohne Worte, was ein integraler Teil von Yukaris Plan in Touhou Bougetsushou ist. Interaktionen zwischen Yukari und Youmu Konpaku oder umgekehrt zwischen Yuyuko und Ran Yakumo sieht man selten.

Suika Ibuki

Suika und Yukari waren bereits zu Zeiten, zu denen Oni an der Oberfläche lebten, befreundet. Der Oni hilft ihr häufiger, und die beiden kämpfen hin und wieder zum Spaß miteinander. Wie viele kann Suika von Yukaris Art entnervt sein, akzeptiert sie jedoch. Sie scheint jedoch deutlich mehr über den Youkai zu wissen als andere Bekannte.

Die Youkai-Weisen

Kasen Ibaraki und Okina Matara sind als Youkai-Weise mit ihr verbündet, wobei die Verhältnisse angespannt sind. Kasen stellt in Kapitel 35 von Wild and Horned Hermit klar, dass sie nicht auf Yukaris Seite steht, was ihr kurz die Sprache verschlägt, bevor sie zu ihrer gewöhnlichen Art zurückkehrt. In Antinomy of Common Flowers bezeichnet die Traum-Kasen den Youkai als Feigling, der andere dazu manipuliert, für ihn zu arbeiten; da das Traum-Selbst die Gefühle einer Person ins Extreme getrieben wiederspiegelt, kann vermutet werden, dass Kasen ähnlich über Yukari denkt.

Okina scheint von Yukari, wie auch von Kasen, nicht besonders gemocht zu werden. Yukari hilft Reimu in Hidden Star in Four Seasons, Okina zu besiegen, und in The Grimoire of Usami zielen die beiden oft Seitenhiebe aufeinander ab.

Scarlet-Teufelsschloss

Remilia Scarlet und Yukari kennen sich schon länger, vermutlich durch den Vampir-Vorfall. Remilia empfindet eine gewisse Rivalität gegenüber Yukari, was diese in Silent Sinner in Blue in ihrer Manipulation ausnutzt - was, laut Remilia, ihr wiederum bewusst war. Yukari und Patchouli Knowledge haben bei verschiedenen Vorfällen in verschiedenen Maßstäben miteinander gearbeitet, insbesondere, wenn der Untergrund involviert ist.

Eirin Yagokoro und die Mondbewohner

Eirin und Yukari sind Erzfeinde, da Yukari der Youkai ist, der einst die Invasion auf den Mond begann, und Eirin diejenige ist, die eine Falle gegen eben diesen Youkai in den Mond implementierte, indem sie die Umlaufzeit veränderte. Die beiden wissen jedoch nichts von der Identität der anderen. Sie geraten auf einer anderen Ebene dennoch gegeneinander, da Yukaris Aufgabe die Wahrung des Gleichgewichts in Gensoukyou ist, und die Mondbewohner in Eientei sich nicht an die Gesetze dieser Welt halten. Ihr gesamter Plan in Touhou Bougetsushou hatte das Ziel, Eirin Respekt vor dem Unbekannten (den Youkai) einzuflößen, was ihr erfolgreich gelang.

Rinnosuke Morichika

Die beiden handeln miteinander, da Rinnosuke Petroleum für seinen Heizlüfter braucht und Yukari Interesse an seinen Waren aus der Außenwelt hat. Rinnosuke mag sie nicht besonders, da er ihre Anwesenheit unangenehm findet.

Maribel Hearn

Es gibt einige auffällige Parallelen zwischen den beiden. Mehr dazu im Abschnitt über Vermutungen oder in Maribels Artikel.

Galerie[Bearbeiten]

Spellcards[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Yukari war offenbar darin involviert, die Sternzeichen nach Youkai zu benennen.[5]
  • Keine Kamishirasawas Manipulation der Geschichte scheint keinen Effekt auf Yukari zu haben; der Grund hierfür ist unbekannt.
  • Aus unbekannten Gründen wechselt, wie in der Galerie gezeigt, Yukari bei ihren Spellcards in Imperishable Night zu einer umgefärbten Version ihres alten Portraits aus Perfect Cherry Blossom.
  • Yukari ist der erste und einzige „Phantasm-Boss“, aber nicht der einzige 8. Boss, da Phantasmagoria of Flower View 9 Stages hat.
  • Der Zug, den sie in Scarlet Weather Rhapsody quer durch den Bildschirm fahren lässt, basiert auf einem Modell der Nagano Electric Railway (der Serie 3500), welches in ZUNs Heimat fährt.
  • Sie sagt, dass sie im Winter einen Vorrat an Menschenfleisch anlegt.

Fandom[Bearbeiten]

Perfect Cherry Blossom/Fandom

Offizielle Profile[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Bohemian Archive in Japanese Red
  2. Immaterial and Missing Power „Lass mich dir ein Geheimnis verraten. Meine Schwachstellen… gibt es nicht.“
  3. Perfect Memento in Strict Sense
  4. Perfect Cherry Blossom
  5. Curiosities of Lotus Asia, Kapitel 22